Moving Stories – Begegnung durch Bewegung

flyer_kurzMusthaag, Christel, Henrike, Mo, Ngela Sarah, Gül, Sophie, Hae Soon – das sind  nur einige Mitglieder der Gruppe, die sich seit dem 27. Oktober in der Turnhalle der Hauptschule Hügelstraße in Wuppertal-Oberbarmen zum gemeinsamen Austausch, zur Bewegung, zum Tanzen trifft. So vielfältig die Namen der Teilnehmenden, so vielfältig sind die Geschichten hinter diesen Namen. Es sind Menschen die, aus ihren Heimatländern vertrieben, Zuflucht in Wohngruppen im Quartier Wichlinghausen/Oberbarmen gefunden haben, es sind Menschen, die seit ihrer Geburt im Quartier gerne leben, oder Menschen, die sich im Quartier beruflich, künstlerisch, sozial engagieren.

Oberbarmen/Wichlinghausen ist ein buntes, quirliges Viertel, mit Menschen voller Geschichten. Die Teilnehmer/innen verbindet das Ziel, frei und ungezwungen Bruchstücke der eigenen Geschichten in Bewegungsabläufe umzusetzen. Aus diesem Bewegungsideen-Pool entwickeln Mark Sieczkarek, Andrea Klötzing und Wigabriel Soto Eschebach einen Tanz-Theater-Abend, der im September 2017 in der Färberei öffentlich präsentiert wird.

Die Gruppe freut sich über weitere tanz- und bewegungsfreudige Menschen. Wer sich noch nicht traut, bei einer öffentlichen Aufführung teilzunehmen, ist trotzdem herzlich eingeladen, das Projekt mit ihren/seinen Ideen und Bewegungen mitzugestalten. Denn  weitere, wichtige Ziele der wöchentlichen Treffen sind, Unterschiedlichkeiten als Bereicherung wahrzunehmen, Gemeinsamkeiten zu entdecken, sich auf ein Miteinander einzulassen, das bis in den Quartiersalltag hineinreicht.

MOVING STORIES lebt und wächst mit jeder Geschichte, jeder Story, und der Offenheit der Teilnehmer/innen. Interessierte Menschen von 16-70 Jahre, Mann oder Frau, egal welcher Nationalität, körperlicher Beeinträchtigung oder Sprachkenntnisse, sind herzlich willkommen. Für Bewohner im Quartier ist die Teilnahme übrigens kostenlos.

Treffpunkt:
Immer donnerstags von 19 bis max. 22 Uhr in der Turnhalle der Hauptschule Hügelstraße (ca. 5 Minuten Fußweg von der Schwebebahnendhaltestelle Oberbarmen entfernt). Bequeme, bewegungsfreudige Kleidung nicht vergessen

Infos/Anmeldung:
per E-Mail: blackstories@gmx.de (Ingo Cordt)
oder per Telefon (Färberei e.V.) 0202/643064

Das Projekt wird gefördert über den Verfügungsfonds der “Sozialen Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen”.

Das TEAM:
mark-sieczkarek-choreographMark Sieczkarek | Leitung – CHOREOGRAPHIE

Im schottischen Inverness geboren, Studium des klassischen Balletts an der Londoner Royal Ballet School, danach Engagements u.a. beim „Scapino Ballet“ für Kinder in Amsterdam und beim „Penta Theater“ in Rotterdam. 1985 Begegnung mit Pina Bausch und Engagement beim Tanztheater Wuppertal. Bausch vermittelt ihn 1988 als freien Tänzer und Choreographen an das Folkwang Studio in Essen. In den Folgejahren entstehen vielbeachtete Choreographien. 1996 erhält er den Förderpreis des Landes NRW, 1999 den Wolfgang-Max-Faust-Preis. 1998 Gründung der Mark-Sieczkarek-Company, die im Jahr 2000 auf Einladung des Goethe-Instituts erstmals nach Ghana reist, um im Rahmen eines Workshops das Stück „Drops of rain in perfect days of June“ zu zeigen. Aus dieser Begegnung resultiert im Jahr darauf die Arbeit „Living with Aids“, erarbeitet mit Tänzern aus Ghana, 2003 folgt mit „Broke“ ein Stück über Armut. Auch in Brasilien hat Sieczkarek lang gewachsene Arbeitsbeziehungen. Mit der Porto Alegre Cia. de Dança entstehen mehrere Produktionen, zuletzt das vielgelobte Stück „Eu estive aqui (I was here)“.

andrea-in-responseAndrea Angela Klötzing | Leitung – BEWEGUNGSPÄDAGOGIK
Bewegungspädagogin, Körperarbeiterin, Therapeutin für achtsamkeitsbasierte Körperpsychotherapie, Heilpraktikerin für Psychotherapie, in Essen geboren. 17 Jahre als klinische Bewegungstherapeutin tätig. Heute liegt der Fokus ihrer körper- und prozessorientierten Arbeit in der Praxis innerer Achtsamkeit als Grundlage bewusster Beziehungsaufnahme nach Innen und Außen. Stimme, Sprache, Text in spontaner Komposition fließen mit ein. Ihr Blick für das Nicht-Offensichtliche, der einlädt, verborgene Zusammenhänge zu erforschen, machen eine Menschlichkeit würdigende, poetische Qualität ihrer Arbeitsweise aus.

wigabriel-soto-eschebach-taenzerWigabriel Soto Eschebach | ASSISTENZ CHOREOGRAPHIE
Ballett-Studium in Kolumbien und Kuba, sowie kolumbianische und internationale Folklore, Modern Dance und Jazz Dance. Er ist zertifizierter Pilates-Trainer, unterrichtet Jugendliche in verschiedenen Tanz-Sparten. Von 2012 bis 2014 war Wigabriel Soto Eschebach Mitglied der National Dance Company von El Salvador in San Salvador und nahm dort auch an internationalen Gastspielen teil. 2015 arbeitete er als Tänzer mit Mark Sieczkarek an der Produktion „The Tower“ in Münster und Wuppertal. 2015/2016 arbeitet Wigabriel Soto Eschebach als Assistent von Mark Sieczkarek am Tanztheater-Projekt für Laien „GoUp“ in Wuppertal, zudem als Assistent von Mark Sieczkarek bei der Erarbeitung eines neuen Werks mit Studenten der Folkwang-Universität Essen, Aufführung Juni 2016.

 

hae-soonHae Soon (Künstlerin mit Atelier in Wichlinghausen):

Ich mache bei MOVING STORIES mit…

…um sich, den Körper, miteinander durch Bewegung zu spüren.

 

mo Mo (wohnt gerne in Wichlinghausen):

Ich mache bei MOVING STORIES mit…

…weil man hier die Chance hat, unterschiedlichen Menschen zu begegnen und interessante Persönlichkeiten kennenzulernen.

ngelaNgela (Studentin aus Oberbarmen):

Ich mache bei MOVING STORIES mit…

…da ich mich hier ungehemmt bewegen kann! Es gibt keine Vorschriften; es gilt die „Freiheit der Bewegung“.

 

Text und Fotos: Ingo Cordt