Projekt „Haushüten“ feiert erste Vermietung

Das Projekt Haushüten ist eine gemeinsame Idee des Büros für Quartierentwicklung (WQG) und des Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent). Das Ziel ist es, leerstehende Wohnungen und Gebäude in Wichlinghausen und Oberbarmen zu beleben. Seit 2015 arbeitet eine Initiative an dem Projekt Haushüten, einem Konzept zur Neunutzung des leerstehenden Wohnraumes. Gemeinsam mit einer Gruppe engagierter StadtteilbewohnerInnen, dem Haushüten-Gremium, wurde das Konzept weiterentwickelt und nun ausgestaltet.

In der Pilotphase 2017 begleitet StadtBauKultur NRW das Projekt aktiv. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Wohlstands-Transformation Wuppertal“ wird Haushüten durch das TransZent wissenschaftlich begleitet und reflektiert, die WQG erprobt die Machbarkeit in der Praxis.

Von der Idee zur Erprobung in der Praxis

Der Haushüten-Ansatz: EigentümerInnen vermieten ihre leerstehenden, renovierungsbedürftigen Objekte zu einer reduzierten Kaltmiete an engagierte MieterInnen, die den Wohnraum renovieren und in Absprache mit dem EigentümerInnen gestalten. Dadurch wird zum Werterhalt bzw. zur Wertsteigerung des Objektes beigetragen und das Quartier wird gleichzeitig durch neue, engagierte Menschen bereichert.

Erste Pilotvermietung in der Schwarzbach – Neunutzung nach sechs Jahren Leerstand!

In der Schwarzbach geht nun die erste Pilotvermietung an den Start. Nach sechs Jahren Leerstand ist dank Haushüten wieder Leben in der Dachgeschosswohnung. Die neue Mieterin wohnt zu einem reduzierten Mietzins für anderthalb Jahre und hat sich mit der Eigentümerin für die darauffolgenden zehn Jahre auf eine festgeschriebene Miete zum ortsüblichen Mietzins geeinigt. „Wohnen zum Selbstausbau“ –  in Absprache mit der Eigentümerin gestaltet die Mieterin die renovierungsbedürftige Wohnung neu. Die ehemalige Kölnerin hat vor allem dieser kreative Freiraum überzeugt: „Meinen Wohnraum nach Absprache individuell gestalten zu können fand ich besonders attraktiv – Haushüten bietet hierzu eine besondere Möglichkeit und ich kann obendrauf zu günstigen Konditionen wohnen“.

Haushüten hat nach gemeinsamer Konzepterstellung mit der Eigentümerin aktiv MieterInnen geworben, Besichtigungstermine organisiert und den Prozess moderiert. Die individuellen Absprachen zu den Renovierungsarbeiten, der Übernahme von Materialkosten und die Aufsetzung des Mietvertrages bleiben klassisch in der Eigentümer-Mieter-Verantwortung. Für zusätzliche Modernisierungsvereinbarungen und steuerrechtliche Fragen sind Partner wie  Haus und Grund an Bord.

2017 will die Initiative weitere Vermietungen auf den Weg bringen, um Wohnräume aufleben zu lassen und engagierte MieterInnen für Oberbarmen-Wichlinghausen zu begeistern.

Ansprechpartner:
Büro für Quartierentwicklung
Nikolai Spies
E-Mail: Nikolai.spies@quartier-entwicklung.de
Tel.: 0202/758028682
www.quartier-entwicklung.de

Text und Fotos: Nikolai Spies