2018 geht’s aktiv weiter

Seit dem offiziellen Start von „Soziale Stadt Wichlinghausen/Oberbarmen“ im Jahr 2012 ist das VierZwoZwo Quartierbüro für Sie da. 2017 – also im fünften Jahr – haben die Menschen im Quartier  sehr viel für die Nachbarschaft erreicht. Wir durften all diese Entwicklungen und tollen Projekte begleiten. Wir freuen uns schon auf 2018, wenn es aktiv weitergeht. 

Denn dass es weitergeht ist klar: Das Land Nordrhein-Westfalen hat alle für 2018 beantragten Projekte für die „Soziale Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen“ genehmigt. In Oberbarmen, Wichlinghausen und einem Teil von Langerfeld passiert in absehbarer Zeit also richtig viel. Damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind, berichten wir auf unserer Homepage regelmäßig über die Neuentwicklungen. Oder sie abonnieren unseren 422-Newsletter, der in der Regel einmal im Monat erscheint. Das können Sie unter diesem Link. Und kennen Sie schon unseren Kalender? Unter vierzwozwo.de/Termine finden Sie öffentliche Veranstaltungen im Projektgebiet. Falls Sie selbst einen Termin melden wollen, reicht eine Email an info@vierzwozwo.de.

Doch gönnen wir uns einen kleinen Rückblick auf 2017, auch wenn er nur einen winzigen Bruchteil dessen wiedergeben kann, was alles vorangetrieben wurde und wird.

Künstlerisch gestaltete Stufen

Bauliche Maßnahmen
Das Quartier hat einen großen Meilenstein erreicht. Die Planungen für die Umfeldgestaltung Berliner Platz wurden in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben ihre Ideen eingebracht und zahlreiche davon fanden in den Plänen des Architekturbüros dtp Berücksichtigung. Ende 2018 könnte es mit den Arbeiten am Oberbarmer Bahnhofsvorplatz und dem Schöneberger Ufer losgehen. Auch bei der Neugestaltung der Langobardentreppe waren Nachbarinnen und Nachbarn beteiligt und haben stellenweise selbst Hand angelegt.

Heiko Schnickmann organisiert die „Wichlinghauser Vorträge“ im Stadtteilzentrum Wiki

Verfügungsfonds
Neben den großen, sogenannten investiven Maßnahmen, bei denen es um bauliche Veränderungen geht, gibt es natürlich den Verfügungsfonds. Hieraus können Bürgerinnen und Bürger Geld erhalten, wenn sie selbst gute Ideen für ihre Nachbarschaft umsetzen wollen. Beratungen zum Verfügungsfonds sind ein Themenschwerpunkt im Quartierbüro. Uns macht es große Freude zu sehen, wie viele Menschen sich für Wichlinghausen und Oberbarmen einbringen. Besonders schön und nutzbringend ist es, wenn Projekte auch nach der Förderphase erfolgreich weiterlaufen. Dies haben 2017 zum Beispiel die „Wichlinghauser Vorträge“ geschafft, die auch 2018 wieder im Stadtteilzentrum Wiki zu erleben sein werden.

Das Quartiers-Kinderlexikon

Der Wichlinghauser Kinder- und Jugendchor möchte 2018 auf jeden Fall weitermachen, benötigt dafür aber Spenden. Auf der Onlineplattform gut-fuer-wuppertal.de kann man für den Fortbestand des Chores spenden. Das Kinderbuch „Von Achtabahn bis Zauberkraft“ ist erschienen und bietet einen schönen Blick, was Kinder in unserem Quartier bewegt. Daraus ergeben sich jede Menge Ideen, was Erwachsene noch auf den Weg bringen könnten.

 

 

Viele Ideen zum Verfügungsfonds

Verfügungsfonds-Beirat
Ob ein Projekt sinnvoll für den Stadtteil ist, darüber berät und entscheidet der Verfügungsfonds-Beirat. Dieses Gremium trifft sich drei Mal im Jahr und schaut sich alle Anträge genau an. Zu den genauen Bedingungen beraten die Mitarbeitenden Nina Schuster, Eva Lünenschloß, Stefanie Rolf und Andreas Röhrig . Die Bandbreite der über den Verfügungsfonds finanzierten Projekte war 2017 riesig: Das Lichterfest am 4. November gehörte genauso dazu wie das einjährige Tanzprojekt „Moving Stories“.

 

Die Termine für den Verfügungsfonds sind 2018:
– 14. März
– 27. Juni
– 7. November.
Eine erste Antragsberatung durch das Quartierbüro muss mindestens sechs Wochen vorher erfolgen.

Eigentümer-Forum
Nachdem es 2017 erfolgreich gestartet ist, geht das Eigentümer-Forum 2018 in die nächste Runde. Am Montag, 19. März, von 19.00 bis 20.30 Uhr erhalten Immobilienbesitzer unter anderem Informationen zum Thema Einbruchschutz. Dazu kommt ein Referent der Wuppertaler Polizei nach Oberbarmen. Veranstaltungsort: Färberei, Peter-Hansen-Platz 1.

Stadtteilkonferenzen
Aktive aus den Stadtteilen treffen sich regelmäßig zum Austausch. Auf den vom Quartierbüro organisierten Stadtteilkonferenzen können sich beispielsweise neue Akteure vorstellen. So lernt man sich untereinander schneller kennen. Außerdem stellen Aktive ihre Projekte vor, zudem gibt es Informationen zur „Sozialen Stadt“ und aus dem Quartierbüro.

Die Termine der Konferenzen in 2018 sind wie folgt:
Gemeinsame Stadtteilkonferenz Oberbarmen und Wichlinghausen: 12. April und
15. November
Stadtteilkonferenz Wichlinghausen: 21. Juni
Stadtteilkonferenz Oberbarmen: 3. September
Die Orte werden noch bekannt gegeben.

Wir vom Quartierbüro freuen uns auf eine weiterhin kooperative Zusammenarbeit mit Ihnen allen.