Haushüten-Gremium reflektiert letzte zwei Jahre

Das engagierte Haushüten-Gremium

Vergangene Woche trafen sich die engagierten Mitglieder des sogenannten Haushüten-Gremiums, um die vergangenen zwei Jahre seit Start ihrer regelmäßigen Treffen zu reflektieren. Die weiße große Magnetwand im Quartierbüro war nachher voll mit bunten Zetteln, beschrieben mit Anmerkungen, was gut lief, und was weniger gut lief. Doch was macht eigentlich das „Haushüten-Gremium“? Wer sitzt alles in diesem Gremium? Und worum geht es noch einmal im Projekt Haushüten?

 

Was ist „Haushüten“?
Haushüten ist eine Initiative, die Eigentümer leerstehender, renovierungsbedürftiger Wohnungen mit Mietern zusammenbringt, die für eine reduzierte Kaltmiete diese Wohnungen renovieren möchten. Die Initiative legt dabei ihren Schwerpunkt auf leerstehende Wohnungen in Oberbarmen und Wichlinghausen.

Seit wann gibt es „Haushüten“?
Im Sommer 2015 fand die erste Kontaktaufnahme des Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (kurz: TransZent) und dem Büro für Quartierentwicklung statt. Schnell kristallisierte sich ein gemeinsames Interesse, nämlich der Beseitigung von Leerstand in Oberbarmen und Wichlinghausen, heraus. In zwei gut besuchten Workshops in der Färberei und in der Wichlinghauser Kirche im November 2015 bzw. März 2016 fanden sich schnell Engagierte zusammen, die das Thema aktiv mitgestalten wollen.

Was macht das Gremium?
Das Gremium spricht aktiv Besitzer von leerstehenden Wohnungen in Oberbarmen und Wichlinghausen an, die in einem renovierungsbedürftigen Zustand sind. Durch Wohnungsanzeigen versucht das Gremium potenzielle Mieter zu erreichen und bringt diese mit den Wohnungsbesitzern zusammen. Im Februar 2016 – vor ziemlich genau zwei Jahren – setzte sich das Gremium das erste Mal zusammen, um gemeinsam an der Umsetzung der Initiative mitzuwirken.

Wer ist alles in diesem Gremium vertreten?
In dem Gremium sitzen engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Wichlinghausen, die großes Interesse daran haben, „ihren“ Stadtteil mit der Reduzierung von Leerstand wieder zu mehr Attraktivität zu verhelfen. Ebenfalls im Gremium vertreten sind die Initiatoren des Projekts, das TransZent und das Büro für Quartierentwicklung, sowie das VierZwoZwo Quartierbüro.

Möchten Sie weitere Informationen über Haushüten erfahren? Haben Sie eventuell sogar selbst eine leerstehende, renovierungsbedürftige Wohnungen zu vermieten? Oder sind Sie interessiert an der aktiven Mitarbeit im Gremium? Dann besuchen Sie unsere Projekthomepage unter www.haushueten-wuppertal.de. Dort finden Sie auch aktuelle Wohnungsannoncen.
Kontakt zum Gremium können Sie unter folgender Telefonnummer und E-Mailadresse aufnehmen:
Tel: 0174 / 8423363, E-Mail: info@haushueten-wuppertal.de

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!