Eine Oase in Wichlinghausen

Früher als geplant: Am Wichlinghauser Markt öffnet Samstag,  22. März um 11 Uhr ein Begegnungs- und Aktionsraum.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bis Ende April möchte der Künstler Roland Brus ganz besondere Situationen schaffen und dazu die Menschen aus dem Viertel einladen. In der OASE werden ungewöhnliche Dinge zu erleben sein.

So sind im ehemaligen Küchengeschäft an der Tütersburg u.a. Veranstaltungen unter den Überschriften WICHLINGHAUSEN RUHT SICH AUS oder WICHLINGHAUSEN STÄRKT SICH geplant. Mitten in der quirligen Alltagshektik des Wichlinghauser Markts wird die OASE zum Ort des Ausruhens, Sinnierens, Dösens oder einfach des Zuguckens. An anderen Tagen soll zur Stärkung eingeladen werden: geplant ist, dass Vereine, Initiativen oder Privatpersonen unterschiedlicher Herkunft einen kleinen Imbiss in der OASE anbieten. Da kann es auch passieren, dass die BesucherInnen mit kleinen Aktionen zur Stärkung überrascht werden. Auch über Dienstleistungen für die Gäste wird nachgedacht – so wird es einen Tag geben, an dem man Portrait-/Bewerbungsfotos in der OASE machen lassen kann – natürlich gratis.

Ziel von Roland Brus und seinem Partner Andy Dino Iussa ist Begegnung, Kommunikation mit den Menschen im Quartier. Die beiden realisieren derzeit das Projekt ORIGO, das sich auf die Suche nach Originalen im Stadtteil macht. Schließlich ist jede/r ein Original. In den künstlich geschaffenen Situationen in der OASE fernab der Alltagshektik wird das in besonderem Maße sichtbar werden. Von innen kann man staunend durch die großen Schaufenster auf das Getriebe draußen auf den Straßen blicken – und von draußen wird man irritiert schauen, wie WichlinghauserInnen sich der Entschleunigung hingeben.
Ist der, da da drinnen spielt, echt? Oder spielt er ein Original? Wer wird beobachtet – der Passant vom sich Ausruhenden in der Oase oder eben dieser vom Vorbeigehenden?

Im Laufe der Öffnungszeit wird die OASE sich verändern und füllen. Ein work in progress, der wesentlich von den Menschen gestaltet wird, die die OASE aufsuchen.

Zur Eröffnung gibt es Frucht-Cocktails, Salsamusik und einige Überraschungen.  Eine schöne Gelöegenheit zum Gucken, Feiern, Erzählen, Zuhören und zum Entspannen. Roland Brus und Andy Dino Iussa freuen sich auf Menschen, Ideen, Anregungen und erläutern gern das Konzept der Oase.

Zum Ausruhen braucht man bequeme Sitz- oder Liegemöbel und eine Oase benötigt Grünpflanzen. Wer die OASE mit diesen Dingen (leihweise) mitgestalten und unterstützen kann, der melde sich im VIER ZWO ZWO oder direkt bei Roland Brus: 01632916687. Auch Menschen, die einen Imbiss anbieten möchten, sind herzlich willkommen. Ob Pelmeni, Antipasti, Baklava, Mezedes oder Bergische Kaffeetafel – die OASE und ihre BesucherInnen wird es freuen!