Neuer Spielplatz begeistert Kinder

Der neue Spielplatz Matthäusstraße ist ein Erfolg

Die Begeisterung der 30 jungen Einweihungsgäste spricht eine deutliche Sprache: Der neue Spielplatz an der Mätthaus-/Ecke Markusstraße ist genau das, worauf die jüngsten Wichlinghauser gewartet haben. Denn zur offiziellen Übergabe an die Öffentlichkeit waren Kinder der benachbarten Kitas gekommen. Dick eingepackt in ihre Wintersachen testeten sie die neuen Spielgeräte.

 
 

Baudezernent Frank Meyer (Mitte vorne) eröffnete den Spielplatz offiziell.

92.000 Euro hat die Sanierung des Spielplatzes gekostet. 80 Prozent davon kamen über das Förderprogramm „Soziale Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen“. Für Baudezernent Frank Meyer ist die Fertigstellung eines kleinkindgerechten Spielplatzes „ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Quartiers“. Denn der nicht weit entfernte – und ebenfalls sanierte – Spielpatz Giesenberg richte sich an ältere Kinder.

Meyer lobte auch die preisgünstige Umsetzung des Bauvorhabens. „Da sind wir sonst ganz Anderes  gewohnt.“ Gebaut hat den Spielplatz das Wichernhaus. Die Planung hatte Franz-Josef Franken und die Bauleitung Jan Schulz, beide vom städtischen Ressort Grünflächen und Forsten, übernommen. Das eingespielte Team konnte die Sanierung schnell umsetzen.

Stefanie Rolf (422), Britta Jobst (Koordinatorin Soziale Stadt) und Nina Schuster (422) feierten mit.

Am 28. November 2017 hatte die Bezirksvertretung Oberbarmen grünes Licht für den Neubau des Spielplatzes gegeben. Am 18. Juni begannen die Bauarbeiten, die am 19. Oktober mit der Abnahme endeten. Am 18. Dezember nun nahmen die Wichlinghauser Kinder ihre neue Spielfläche in Empfang. Das VierZwoZwo Quartierbüro hatte benachbarte Kitas dazu eingeladen mitzufeiern. Und so stürmten um Punkt 9.30 Uhr rund 30 Mädchen und Jungen auf Doppelschaukel, Multifunktionsgerät, Backtisch, Balancierpfad und Wackelbrett zu. Die naturnahen Erlebnisräume, die im hinteren Bereich des Spielplatzes liegen, werden sicher bei wärmeren Temperaturen ausgiebig erkundet.

Hochzufrieden zeigten sich auch die Mitglieder der Bezirksvertretung Oberbarmen. Neben Bezirksbürgermeisterin Christel Simon (CDU) waren auch Burkhard Rücker (CDU) und Frank Lindgren (SPD) zur Einweihung gekommen. Sie alle zeigten sich erfreut über den neuen Treffpunkt für Eltern und kleine Kinder im Quartier. „Wenn so etwas entsteht, bin ich immer total begeistert“, lobte Christel Simon. Dezernent Frank Meyer blickt „der weiteren Entwicklung des Quartiers hoffnungsfroh entgegen.“