Quartierbüro

Das Quartierbüro wird getragen von der Diakonie Wuppertal – Kinder- Jugend- Familie gGmbH. Das Büro befindet sich direkt im „Herzen“ Wichlinghausens, am Wichlinghauser Markt.
Sollten Sie ein Anliegen haben, kommen Sie gerne in unserer Sprechstunde (Donnerstag 10.00-12.00 Uhr) persönlich vorbei. Sie können uns natürlich auch anrufen oder uns eine E-Mail schreiben.
Sie finden uns auch auf Facebook.

Kontakt:
422 Quartierbüro, Tütersburg 4, 42277 Wuppertal-Wichlinghausen (Google Maps)
info@vierzwozwo.de / Tel: 0202 /97 64 99 41 / Fax: 0202 /24 13 80 88


Nina Schuster
ist Diplom-Geographin mit der Vertiefung in Städtebau und Soziologie. Nina ist seit 2014 im Quartierbüro und ist unter anderem zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Quartierbüro. Des Weiteren organisiert und moderiert sie die Stadtteilkonferenzen. Gemeinsam mit der Koordination „Soziale Stadt“ bearbeitet sie das Handlungsfeld Wohnen und organisiert Eigentümerforen im Quartier. Sie bringt umfassende Erfahrung aus der Quartiersarbeit sowie aus der Stadt- und Regionalplanung mit. „Bürgerbeteiligung ist das A und O einer erfolgreichen Stadtteilarbeit“, lautet ihr Motto.
nschuster@vierzwozwo.de, MOBIL 0178 / 200 72 75

 

Stefanie Rolf hat Regionalwissenschaften studiert, ihren Master in Geographie mit Schwerpunkt Stadt- und Regionalentwicklung gemacht und eine Praxisqualifizierung zur zertifizierten Quartiersmanagerin absolviert. Stefanie Rolf arbeitet seit 2016 im Quartierbüro in verschiedenen Bereichen wie Sicherheit und Nachhaltigkeit und ist unter anderem für die Themen Graffiti und Sauberkeit im Stadtbild zuständig. In der Quartiersarbeit ist es wichtig, die Probleme und Wünsche der Menschen zu kennen und darauf einzugehen, denn nur so kann man möglichst viele aktivieren.
E-Mail: srolf@vierzwozwo.de, MOBIL: 0163 / 56 56 206

 

 


Andreas Röhrig
ist Master der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt Gemeinwesenarbeit und Stärkung bürgerschaftlichen Engagements. Er vernetzt und fördert kooperative Ideen und Projekte, d.h. er entwickelt nachhaltige Strategien für den Stadtteil zusammen mit den Akteuren des Projektgebietes. Dabei fungiert Andreas auch als „Übersetzer“ – Institutionen, Gewerbetreibende und Bürger*innen sprechen häufig „unterschiedliche Sprachen“, weil sie Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Da sie sich nun aber zusammentun, ist hier und da eine Übersetzung recht hilfreich, um Missverständnisse zu vermeiden und gemeinsame Ziele zu formulieren. „Wir bündeln Ideen und Vorschläge“
E-Mail: aroehrig@vierzwozwo.de, MOBIL: 0163 / 56 56 217

 

 


Lukas Meier ist Sozialarbeiter und angehender Geograph. Der gebürtige Wuppertaler hat bereits Erfahrungen in der Quartierarbeit in Bremen gesammelt. Dass sich die Menschen im Programmgebiet „Soziale Stadt“ besser kennenlernen und Projekte zusammen auf den Weg bringen, ist für ihn eine wichtige Aufgabe. „Ich kann gut zuhören und motivieren“, beschreibt er seine Stärken. In seiner vorherigen Stelle hat Lukas Meier mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gearbeitet. Im Rahmen der Quartiersarbeit wird er mit ganz vielen unterschiedlichen Menschen zusammen arbeiten: „Die Stadtteile hier sind wunderbar divers.“
E-Mail: lmeier@vierzwozwo.de, MOBIL: 01590 / 46 62 466