Kategorien
Labor

Digitales Netz

Netzwerk Integration tagt mit vielen spannenden Themen. Am 05.05 traf sich das Netzwerk Integration zum digitaler Austausch. Es gab viel zu berichten und zu erzählen. Als Teilnehmender konnte man das Gefühl haben, dass gerade mal wieder ganz schön viel für den Stadtteil geplant wird. Das Projekt QARLA von Gesa und Jobcenter brachte zum Beispiel neue Informationsbroschüre mit. Diese können Sie hier einsehen. Wer mit einsteigen möchte und Interesse am Netzwerk hat, der meldet sich am besten bei Andreas Röhrig. Das nächste Netzwerktreffen findet am 22.06 um 17-19 Uhr statt.

Kategorien
Umsetzung Wichlinghauser Wichlinghauser Markt

Internationales Familienfest im WiKi

Gute Stimmung trotz Regens beim Familienfest.

Am Samstag, den 19.10.2019 feierte das Netzwerk „Integration und Zuwanderung in Oberbarmen und Wichlinghausen“ ein großes Fest mit Familien aus dem Stadtteil. In der Zeit von 12.00 – 16.00 Uhr konnten Familien aus dem Programmgebiet das Fest besuchen und mit ihren Kindern an verschiedene Aktionen teilnehmen. Aufgrund des regnerisch, herbstlichen Wetters wurden alle Aktionen in die Räumlichkeiten des Stadtteilzentrums WiKi verlegt.

Kategorien
Aktuelles

Einiges los im Quartier

Eine Broschüre informiert über Angebote und Veranstaltungen in den Sommerferien.

Sommerzeit heißt Ferienzeit:
Das Netzwerk Integration und Zuwanderung der Sozialen Stadt Oberbarmen / Wichlinghausen hat für die Sommerferien 2019 eine Broschüre herausgebracht, in der viele Angebote für Groß und Klein, Jung und Alt aufgelistet sind. Und das Tolle ist: die meisten Angebote sind kostenfrei zu besuchen.

Kategorien
Aktuelles

Bestes Wetter beim Inklusiven Sportfest

Der Lange Tisch wurde kurzerhand bis nach Oberbarmen verlängert: Beim Inklusiven Sportfest auf dem Berliner Platz konnte man sich an sportlichen Aktivitäten wie Rollstuhl-Basketball ausprobieren. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Iris Colsman, Organisatorin des Festes und Mitglied im Bürgerforum Oberbarmen, die interessierten Besucherinnen und Besucher. Finanziert wurde das Fest über den Verfügungsfonds der Sozialen Stadt.