Startschuss für neue Projekte

Die zweite Förderphase der Sozialen Stadt läuft jetzt richtig an. Der neue Beirat des Verfügungsfonds hat sich konstituiert.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle Menschen, Vereine, Institutionen in Oberbarmen und Wichlinghausen sind aufgerufen, ihre Ideen in Projektanträge zu formulieren.
Wie gehabt, stehen für jedes Kalenderjahr der Förderphase 150.000 € Fördermittel aus dem Verfügungsfonds bereit.

Am 13. April tagt erstmals in der neuen Förderphase der neue Beirat des Verfügungsfonds. Wer eine Idee hat, die das Quartier bereichert, Menschen bewegen kann oder Hilfestellung leistet, sollte sich mit dieser Idee im Gepäck im Quartierbüro 422 an der Tütersburg melden. Dabei ist es egal, ob Sie eine einzelne Privatperson sind oder für einen Verein oder eine Institution wirken.

Neu ist die Regelung, dass jeder Projektantrag künftig von den Mitarbeitern im 422 beraten und begleitet wird – dies ist verpflichtend. Damit wird Ihnen über die Klippen der Bürokratie hinweg geholfen und Sie gewinnen Struktur im Projektkonzept sowie in der Formulierung des Antrags.

Wer aktuell eine Idee im Kopf hat, sollte rasch tätig werden: Der Einsendeschluss zur ersten Beiratssitzung, auf der die Anträge beraten werden, ist der 30. März! Weil das recht kurzfristig ist, gilt zu diesem Termin die Beratungspflicht durch das Quartierbüro noch nicht.

Man kann aber die Idee noch reifen lassen und den zweiten Beiratstermin dieses Jahr ins Auge fassen. Dieser ist für den 22. Juni vorgesehen; der Einsendeschluss für Anträge ist dann der 01. Juni. Das lehnt sich an die zweite neue Regelung an: Der Einsendeschluss wird immer jeweils drei Wochen vor der Beiratssitzung sein.

Das 422 freut sich auf Ihre Ideen!