Ferienprogramm auf der Parkour-Anlage

„Peter haut ab“, so heißt das Sommerferienprogramm der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Wichlinghausen.gescanntes Dokument_001_2016_08_03_11_29_15_037 20 Kinder befassen sich in Workshops mit dem Gleichnis „vom verlorenen Sohn“. Ein Highlight ist dabei ein Workshop auf der Parkour-Anlage.  Auch in diesem Jahr führt die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Wichlinghausen wieder ein Sommerferienprogramm für Kinder aus Wichlinghausen und Oberbarmen durch. 20 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren haben sich angemeldet und werden in der Woche vom 8. bis 13. August an Aktionen teilnehmen, die die Themen „Meine Rolle in der Familie“, „Freunde“ und „Arbeit behandelt“. Dabei werden die Kids u.a. bei einem Müllsammel-Wettbewerb drei Spielplätze im Quartier säubern. Des Weiteren ist ein Besuch in den Unterkünften der Asylbewerber in der Hermannstraße geplant.
Ein Highlight ist sicherlich der Parkour-Workshop auf der Parkour-Anlage am Bahnhof Wichlinghausen. Sebastian Gies, selbstständiger Parkour-Artist, Trainer und Choreograph bei „Flydea“, zeigt den Mädchen und Jungen, wie man sich bei der Trendsportart Parkour nur unter Einsatz des eigenen Körpers von einem zum anderen Hindernis fortbewegt.
Am Sonntag, den 14. August, geben die Kids dann im Familiengottesdienst der evangelischen Freikirche, Neanderstraße 9 in Wichlinghausen, ein einstudiertes Musical zu den Themen der Ferienwoche zum Besten.

Gefördert wird die Kinder-Ferien-Woche durch den Verfügungsfonds der Sozialen Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen.