Ostbote

Hier finden Sie, liebe Nachbar*innen, einen kleinen, unvollständigen Newsletter aus Oberbarmen und Wichlinghausen. Wenn Sie weitere Aktionen, Veranstaltungen und neue Projekte durchführen oder kennen, oder dem Stadtteil etwas mitteilen möchten, melden Sie sich gerne bei uns. Bald wird es einen weiteren Newsletter geben. Den vorherigen Newsletter finden Sie hier.

 

Corona gibt’s auch im Ostboten

Auch wenn dieser Newsletter jetzt nicht mehr Corona im Namen trägt, bleiben Sie bitte trotzdem gesund. Es wird auch weiterhin einige Anstrengungen von uns allen abverlangen das Virus in Schach zu halten. Das wollen wir nicht vergessen. Da wir uns jedoch dazu entschieden haben dieses Newsletterformat auch nach der überstandenen Pandemie beizubehalten haben wir den Namen geändert. Anregungen nehmen wir gerne immer entgegen.

Jahresbericht der Sozialen Stadt Oberbarmen & Wichlinghausen 2019

In Oberbarmen und Wichlinghausen ist weiterhin einiges zu tun. Die Soziale Stadt möchte einen Beitrag dazu leisten, dass es mit Oberbarmen und Wichlinghausen weiter nach vorne geht und sich die Menschen, die hier leben wohl fühlen. Um zu erfahren ob wir dabei auf dem richtigen Weg sind, wurde von der Stadt Wuppertal eine Evaluation in Auftrag gegeben, die die Soziale Stadt Oberbarmen & Wichlinghausen unter die Lupe genommen hat. Für das Jahr 2019 finden Sie den Bericht des IfS (Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH) und des BkR (Büro für Kommunal- und Regionalplanung) nun bei uns im Downloadbereich oder direkt hier: Jahresbericht 2019 Soziale Stadt Oberbarmen und Wichlinghausen. Sprechen Sie uns gerne an, wenn es dazu Fragen geben sollte.

Pumptrackanlage

Gut Ding will Weile haben. Für die Pumptrackanlage ist ein neuer Standort gefunden worden. Direkt neben dem Spielplatz Windhokstraße und in unmittelbarer nähe zur Trasse, wird die Anlage für alles was zwei Räder (aber keinen Motor) hat entstehen. Einen Motor wird man natürlich nicht brauchen, denn nur durch Gewichtsverlagerung und das namensgebende Pumpen wird die Geschwindigkeit auf einer Pumptrackanlage gehalten. Szenesportler*innen in Wuppertal und ganz NRW können sich darauf freuen, die Anlage ab 2012/22 benutzen zu können. Bis dahin kann man sich ja schon einmal mit der Technik vertraut machen. Tipps dazu, wie man auf so einer Anlage fährt gibt’s zum Beispiel in diesem Video. Zum Presseartikel der WZ klicken Sie bei uns auf der Homepage in die Rubrik „Presse“ oder einfach hier.

Montagsfußball beim CVJM Oberbarmen

Ab Montag den 31.08 findet das Fußballspielen in der Turnhalle Matthäusstraße des CVJM Oberbarmen wieder regelmäßig statt. Treffpunkt ist um 16:00 Uhr beim CVJM Oberbarmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Instawalk durch Oberbarmen

Die Immanuelskirche hat zusammen mit Wuppertal Marketing einen Instawalk durch Oberbarmen veranstaltet. Dabei gab es interessante Hintergründe von Stadtteilhistoriker Heiko Schnickmann, natürlich sind auch schöne Bilder des Stadtteil entstanden. Diese finden Sie bei Instagram unter dem Hashtag #instawalkimmanuelskirche oder klicken Sie direkt hier.

Zum ersten mal Viertelsprecherinnen im Osten

Wer heute (Freitag den 28.08) um 16:00 Uhr zum Peter-Hansen-Platz geht, kann die neuen Viertelsprecherinnen zum ersten Mal in Aktion sehen. Die Viertelsprecherinnen verstehen sich als Sprachrohr fürs Quartier. Sie werden Briefe von Oberbarmer*innen vorlesen und verkünden. Lesen Sie mehr auf der Homepage von „die Wüste Lebt!“. Jeder kann einen Brief in den Briefkasten am Peter-Hansen-Platz einwerfen oder eine Email an info@die-wueste-lebt.org mit Betreff „Viertelsprecherin“ versenden. Wer nicht selbst schreiben will kann von 14:30-16:00 das Team der Oase Oberbarmen am Peter-Hansen-Platz ansprechen.

Flohmarkt auf dem Färbereivorplatz

Das Oberbarmer Flohmärktchen von Färberei und Bürgerforum Oberbarmen hat sich etabliert und am 05.09 ist es wieder so weit und der Peter-Hansen-Platz wird von 9:00-16:00 Uhr zum stöbern geöffnet. Anmeldung gehen an info@faerberei-wuppertal.de oder Christel Simon (0202 663046). Die Standgebühr beträgt 5.- Euro der Meter. Viel Spaß!

Stadtteilkonferenz

Die nächste Stadtteilkonferenz wird vorbehaltlich der Virusentwicklung stattfinden. Sie ist für den 14.09 um 15:30 Uhr im Stadtteilzentrum Langerfeld angesetzt. Dabei würden wir gerne das Format des „Marktes der Möglichkeiten“ beibehalten. Melden Sie sich also gerne bei uns, wenn Sie Interesse an einem Stand auf der Konferenz haben. Weitere Informationen folgen.

Was macht eigentlich eine Bezirksvertretung?

Die Kommunalwahlen rücken immer näher und noch immer haben wissen nicht alle Menschen in Wuppertal was eine Bezirksvertretung eigentlich macht. Wie gut, dass es uns unsere Bezirksbürgermeisterin Christel Simon selbst erklärt. Und zwar in diesem Video (ab Minute 2:25).

Reger Austausch im Netzwerk Integration

Am Dienstag den, 25.8.2020 fand sich das Netzwerk Integration zusammen. Es gab einen regen Austausch darüber wie die verschiedenen Aktiven im Stadtteil mit der Coronapandemie umgegangen sind und weiter umgehen. Auch konnte die Gelegenheit genutzt werden um mit Bundestagsabgeordnetem Helge Lindh ein Gespräch über den Stadtteil zu führen und dem Politiker Eindrücke aus Oberbarmen und Wichlinghausen zu übermitteln. Das nächste Treffen des Netzwerks findet am 24.11 um 18 Uhr auf der Etage von Vereint in Wuppertal statt.

Generationentreff im Nordpark

Ebenfalls beim Netzwerk Integration wurde ein neues Projekt der Vereine VdK und Minhaj ul Quran vorgestellt: Los geht es am 16.09 um 12:00 Uhr im Nordpark. Geplant ist ein „TED-Talk“- Format. Man bekommt 5 Minuten Zeit eine kleine Geschichte aus seinem Leben zu erzählen. Die Veranstaltung ist inklusiv geplant und wird draußen stattfinden. Wer mitmachen möchte wendet sich bitte an Yasar Ahmed (yasarahmed@gmx.de).

„Soziale Stadt“ heißt jetzt „Sozialer Zusammenhalt“

Zum Abschluss noch eine Namensänderung. Wenn Sie in der nächsten Zeit weniger „Soziale Stadt“ lesen und dafür mehr „Sozialer Zusammenhalt“, dann hat das damit zu tun, dass die Städtebauförderung seine sechs Programme in drei Förderinstrumente zusammengefasst hat. Die Städtebauförderung selbst beschreibt das Ganze für unser Programm so: „Das bisherige Programm „Soziale Stadt“ wird mit dem neuen Programm „Sozialer Zusammenhalt“ fortentwickelt. Die Programmziele bestehen weiterhin darin, die Wohn- und Lebensqualität sowie die Nutzungsvielfalt in den Quartieren zu erhöhen, die Integration aller Bevölkerungsgruppen zu unterstützen und den Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu stärken. Im neuen Programm werden das Quartiersmanagement und die Mobilisierung von Teilhabe und ehrenamtlichem Engagement stärker betont.“ Diesen Ausschnitt und noch mehr können Sie gerne hier nachlesen.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit!

 

Bis bald Ihr 422-Team