Ostbote

Hier finden Sie, liebe Nachbar*innen, einen kleinen, unvollständigen Newsletter aus Oberbarmen und Wichlinghausen. Wenn Sie weitere Aktionen, Veranstaltungen und neue Projekte durchführen oder kennen, oder dem Stadtteil etwas mitteilen möchten, melden Sie sich gerne bei uns. Bald wird es einen weiteren Newsletter geben. Den vorherigen Newsletter finden Sie hier

 

 

2. Ausgabe von „Der SAND“ ist jetzt zu haben!

Die „Zeitung für Oberbarmen / WIchlinghausen und den Rest, der Welt, Der SAND“  hat eine Neue Ausgabe herausgebracht. Diese ist ab heute zu haben. Wenn Sie mit die ersten seien wollen, die sie physisch in Händen halten, dann machen Sie sich schnell zur Trasse auf. Am Wichlinghauser Viadukt werden die Redakteur*innen und Autor*innen von die Wüste Lebt! die Zeitung von 13-15 Uhr an Passant*innen verteilen. Wer es heute nicht schafft, der hat in den nächsten Tagen und Wochen bestimmt noch an anderer Stell die Gelegenheit eine der 20.000 Exemplare der Zeitung zu ergattern. Viel Spaß beim Lesen!

Ausser lesen nichts gewesen? – Suche nach Orten für Lesefestival

Der Bürgerverein Langerfeld plant trotz Corona und der ggf. immer noch bestehenden Kontaktbeschränkungen für dieses Jahr eine Neuauflage des Lesefestivals „LangLese“. „Wir möchten damit allerdings in die wärmere Jahreszeit gehen und planen einen Zeitraum Ende Juni. Das versetzt uns hoffentlich in die Lage, im Freien Präsenzveranstaltungen durchzuführen. “ Lässt der Verein verlautbaren. Allerdings wird parallel auch über ein digitales Format nachgedacht. Für das Festival selbst werden noch Orte und Einrichtungen gesucht, die Mitmachen wollen und über Plätze verfügen, die zumindest teilweise überdacht sind. Wer eine Idee hat oder einsteigen möchte, meldet sich am besten direkt beim Bürgerverein Langerfeld.

Richtfest auf dem BOB CAMPUS auch im Relive

Was Sie haben das Richtfest für den BOB CAMPUS verpasst? Das gibts doch gar nicht! Zum Glück kann man das alles als Video nocheinmal nachschauen. Das Fest war den Handerwerkenden an der Baustelle gewidmet. Im Herbst können die Wohnung im Krühbusch bewohnt werden. Für die 6 Bürolofts wurde nun zudem der Vertrieb gestartet, alles dazu erfahren SIe hier. Der erste stellvertretende Bürgermeister Heiner Fragemann stellte nocheinmal die herausragende städtebauliche Bedeutung des Projektes heraus. Und dann konnte man auch ganz in die Baustelle eintauchen.

Neue Bäume für den Peter Hansen Platz

Leider mussten vor ca. einem Monat die alten, sehr kranken Bäumen auf dem Peter-Hansen-Platz (direkt vor der Färberei) gefällt werden. Nun wurden neue Gepflanzt. Zierkirsche und Amberbaum werden nun im „Frühjahr und Herbst für Farbe sorgen“ wie es die Färberei verkündet. Auf der Facebookseite der selbigen können Sie auch Eindrücke sowohl vom Fällen, von den Arbeiten und von den neuen Bäumen bekommen. Wir freuen uns schon riesig darauf, dort in ihrem Schatten zu sitzen und mit Ihnen und allen Gäst*innen der Färberei über unser Quartier reden zu können.

Ideenphase für das Bürgerbudget bis zum 29.03 verlängert

Wenn Sie gedanklich auf dem Peter-Hansen-Platz unter den neuen Bäumen sitzen kommen Ihnen bestimmt Ideen, die Oberbarmen und WIchlinghausen nach vorne bringen können. Diese können Sie natürlich (wie immer) direkt an uns adressieren, oder Sie reichen sie einfach beim Bürgerbudget der Stadt Wuppertal ein. Die Frist zur Ideeneinreichung wurde just bis zum 29.03 verlängert. Wie das alles funktierniert lesen Sie am besten direkt auf der Seite des Bürgerbudgets 2021 nach.

Zauberkunst aus dem Quartier und Eindrücke aus dem Stadtteilzentrum Wiki bei Vierzweizwei

Auf dem Musikkanal Vierzweizwei Online gibt es wieder einiges zu entdecken. Erhalten Sie in diesem Video einen exklusiven Eindruck vom Stadtteilzentrum Wiki und der vielfalt der Angebote, bei denen man vor Ort mitmachen kann. In einem weiteren Video besticht Eric Stöcker der Leiter des „Wiki“ im Medley mit seinen Gitarrenkünsten, die die Besucher*innen des Stadtteilzentrum bisweilen auch zu hören bekommen. Auch im Wiki gedreht, wurde der Beitrag mit Jakob Schmidt-Russnak, der als Magier und Schlagzeuger aus Wichlinghausen das Publikum verzaubert. Können Sie die Tricks auflösen? Wenn Sie vor oder Hinter der Kamera einsteigen wollen, melden Sie sich beim Team von Vierzweizwei Online.

AGORA NEU! – Album

Seit dem HipHop-Festival am BOB Sommercampus im letzten Jahr mischen sie unsere lokale Szene ordentlich auf: Die jungen Rapper*innen, Musiker*innen, Künstler*innen im Jugendmigrationsdienst im Quartier! Seit dem Jahresstart veröffentlichen die jungen Stadtmacher im 14-tägigen Rhythmus, Songs und Musikvideos auf allen Social Media Kanälen. Dabei positionieren sie sich künstlerisch zu Fragen, die unsere Gesellschaft und Nachbarschaft betreffen; Neben Titeln wie Wohnen am Brennpunkt, unsere Wegwerfgesellschaft oder Armut, zeigen sie gemeinsam Flagge für Partizipation, Mitbestimmung und eine bürgernahe Politik. Das Album „AGORA NEU“ geht im April an den Start. Den Link zu den bisher aus Spotify veröffentlichten Songs gibt es hier, während es die Musikvideos hier auf Youtube zu sehen gibt. Die Songs und Videos werden von zwei jungen Start-Ups aus dem Kreis der AGORA-Akteure 42 Recordss und Wurm Visuals produziert.

AGORA! MACHT! STADT! – Crowdfunding für einen Quartiersfonds (und ein regelmäßiges Festival)

So wundert es nicht, dass sich die jungen Stadtmacher*innen aus dem Kreis der AGORA unserer Nachbarschaft „42“ zum Jahresbeginn beim Crowdfunding-Contest der Hertiestiftung (Mitwirken – Projekte für gelebte Demokratie) qualifizieren konnten. Aktuell bereiten sie gemeinsam die Crowdfunding-Kampagne vor, die vom 21. April bis zum 19. Mai an den Start geht. Also merken SIe sich jetzt schon den Zeitraum der Crowdfunding-Kampagne vor, mobilisier Sie Ihre Netzwerke und Machen Sie mit: Werden Sie Teil der AGORA! Denn, wenn genügend Spendengelder gesammelt werden, legen die jungen Stadtmacher*innen damit die Basis für einen Quartiersfonds. Mit diesem will das neue AGORA-Gremium zukünftig das Festival, aber auch andere Bildungs- und Jugendprojekte finanzieren, die den Menschen im Quartier zu Gute kommen. Den Link zum Crowdfunding-Portal „Mitwirken“ der Hertiestiftung finden Sie hier.

Es ist offiziell: Oberbarmen ist jetzt Wuppertal

Das Projekt „Zuhause in Oberbarmen“, welches in den vergangenen drei Jahren Neuzugewanderte
aus der EU schwerpunktmäßig bei der Arbeitsmarktintegration unterstützt hat, wird diese Art der
Unterstützung auch weiterhin anbieten, allerdings in einer etwas anderen Zusammensetzung und in größerem Stil. Im Rahmen des neuen Projekts „Zuhause in Wuppertal“ wird das Projektgebiet von Oberbarmen/ Wichlinghausen auf ganz Wuppertal erweitert und zusätzlich zu der Anlauf- und der Beratungsstelle in Oberbarmen eine Anlauf- und eine Beratungsstelle in Elberfeld eröffnet.
Durchgeführt wird das Projekt des Kommunalen Integrationszentrums gemeinsam mit der Caritas,
Diakonie, dem Internationaler Bund, Jobcenter, Nachbarschaftsheim: Alte Feuerwache, SKJ und dem Ressort 208 (Jugendamt). Nach wie vor ist das Ziel, Neuzugewanderte aus der EU dabei zu
unterstützen, prekäre Lebenslagen zu beenden und Integration zu ermöglichen. Ein aktueller Flyer
folgt in Kürze. Interessierte können sich gerne bei Dana von der Mühlen der Stadt WUppertal melden.

Stadtteilkonferenz Oberbarmen und Wichlinghausen findet auch in der Pandemie statt.

Spannende Informationen aus und über den Stadtteil gab es am 25.03. bei der Stadtteilkonferenz Oberbarmen und Wichlinghasuen. Diesesmal fand die Konferenz über eine Videokonferenz statt bei der das Quartierbüro sowie die städtische Koordinatorin Elke Stapff Einblicke aus ihrer Arbeit gaben. Dabei konnten die ca. 40 Teilnehmenden zudem verschiedene Anregungen mitnehmen wo man im Stadtteil einsteigen und sich einbringen kann. Im Anschluss gab es für alle über die Plattform „Wonder“ die Möglichkeit sich Auszutauschen und sich miteinadner über den Stadtteil ins Gespräch zu kommen.

 

Bleiben Sie gesund, viel Spaß bei den Schnelltests und frohes geimpft werden wünscht Ihnen

Ihr Vierzwozwo Quartierbüro