Kategorien
Labor

Wiebke Striemer

Neu im Quartierbüro, schon lange im Stadtteil

Die Wuppertalerin hat ihre Jugend in Wichlinghausen verbracht und ist das neue Gesicht im Vierzwozwo Quartierbüro. Sie freut sich mit allen etwas für den Stadtteil zu bewegen.

Wiebke Striemer kennt sich im Wuppertaler Osten gut aus, mag Netzwerken und lernt gern Leute kennen. Als neue Quartiermanagerin im VierZwoZwo Quartierbüro kann die 33-Jährige diese Eigenschaften bestens einsetzen. Ziel der Quartiersarbeit ist es, die Menschen im Stadtteil zu vernetzen und ihre Ideen aufzunehmen. Gefördert wird dies über das Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt“ (früher: Soziale Stadt).

Seit dem 15. September gehört die gebürtige Wuppertalerin, die in Wichlinghausen aufgewachsen ist, zum Team im VierZwoZwo. „Andreas [Röhrig] und ich freuen uns sehr, dass Wiebke jetzt bei uns mitarbeitet“, sagt Quartiermanager Lukas Meier. Gerade befindet sich die Geografin noch in der Einarbeitung. „Ich begleite die Kollegen zu Terminen und schaue mir die Projekte an, die hier in Wichlinghausen und Oberbarmen durchgeführt werden“, erklärt Wiebke Striemer.

Eines hat Wiebke Striemer direkt in ihren ersten Wochen im VierZwoZwo, das in Trägerschaft der Diakonie Wuppertal – Kinder- Jugend- Familie gGmbH ist, festgestellt: „Es ist sehr gut, dass es das Quartierbüro als Schnittstelle zwischen den Menschen hier im Stadtteil und der Stadtverwaltung gibt.“ Denn es gebe viele Projekte, die sonst gar nicht bekannt würden. Um sich möglichst umfangreich zu informieren und mit vielen Personen in Kontakt zu kommen, geht die neue Quartiermanagerin viel zu Fuß – gern über die Nordbahntrasse. Sie freut sich, wenn Leute sie erkennen und ansprechen. Da sie vor einigen Jahren ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Credo-Kirche gemacht hat und in ihrer Freizeit im sozialen Bereich tätig ist, kennt sie darüber bereits viele Nachbar*innen im Quartier.

Welche Aufgaben Wiebke Striemer im VierZwoZwo genau übernehmen wird, ergibt sich in den nächsten Wochen. Auch einiges ganz Neues könnte dazu kommen, denn die Leute in Oberbarmen und Wichlinghausen haben viele Ideen. So konnte sie bereits einem aktiven Eigentümer Möglichkeiten und Kooperationspartner*innen zur Gestaltung seiner Garagenfassaden aufzeigen. Wiebke Striemer freut sich darauf, sich engagiert bei der Planung, Umsetzung und Nutzung der verschiedenen Projekte und Maßnahmen im Quartier einbringen zu können.

Anzutreffen sind die Quartiermanager*innen vom VierZwoZwo in ihrem Büro an der Wichlinghauser Straße 61 oder bei ihren Streifzügen durchs Quartier. Per Mail zu erreichen sind sie unter info@vierzwozwo.de. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Quartierbüros unter vierzwozwo.de

AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish