Kategorien
Nutzung Ostbote

Ostbote 22#7

Nicht zu übersehndes Engagement

Hier finden Sie, liebe Nachbar*innen, unseren Newsletter aus Oberbarmen und Wichlinghausen. Wenn Sie etwas ankündigen oder dem einfach etwas Stadtteil etwas mitteilen möchten, melden Sie sich einfach.

Dieses Mal mit dabei:

DEIN QUARTIER, Fastenbrechen für alle, Friedensdemo, Angebote für Geflüchtete, Nachbarschaftscafé, Parkourtraining, Felsenarena, Lebendige Orte, Urban Game, Ein Baum hat viele Blätter, Nachbarschafts-Europafest, Nachhilfe

Umfrage DEIN QUARTIER beendet

Der Zeitraum für die Umfrage zum integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) für Oberbarmen und Wichlinghausen ist beendet. Wir konnten bei der Sichtung schon viele spannende und kreative Ideen aus dem Stadtteil erkennen. Die Daten werden aktuell ausgewertet. Sobald das Vierzwozwo damit fertig ist, werden wir die Ergebnisse hier auf unserer Homepage veröffentlichen. Natürlich werden die Anregungen und Hinweise auch mit der Stadtverwaltung vor dem Hintergrund des ISEK´s besprochen. Ein Dank geht an alle, die bei der Umfrage mitgemacht haben, oder uns bei der Durchführung unterstützt haben.

Kleiner Beirat beschließt: Kochen für´n Platz – Fastenbrechen für alle

Unter der Woche entschied der kleine Beirat für den Verfügungsfonds Sozialer Zusammenhalt Oberbarmen & Wichlinghausen über ein Projekt. Mit dabei viel Ehrenamt und Einsatz für andere. Der Verein Skatefabrik e.V. beantragte stellvertretend für ca. 30 syrische Familien das Projekt Kochen für´n Platz – Fastenbrechen für alle. Dabei wird allen Oberbarmer*innen an den Wochenendtagen (Fr/Sa/So) im anstehenden Ramadan (02.04.-02.05.) ein Fastenbrechen am Berliner Platz angeboten. Alle sind eingeladen teilzunehmen. Kafi Ibrahim, den der ein oder andere vielleicht von der Wuppertaler Helfertruppe auf Facebook (u.a. Nochwasserhilfe in Beyenburg) kennt, hatte dazu die Idee. Johannes Berg von der Skatefabrik unterstützt das Projekt nicht nur in seiner Profession als Koch, sondern auch in der Organisation und Umsetzung.

Friedensdemo auf dem Berliner Platz 09.04. (01.04.: Vorbereitung)

Am 09.04. ab 13:00 Uhr wird es auf dem Berliner Platz eine Friedendemo geben. Frieden überall und für jeden ist das Motto. Diese Initiative geht von der Färberei aus. Viele engagierte Vereine und Bürger*innen haben schon ihre Ideen für die Gestaltung eingebracht. Am Freitag den 01.04. wird die Aktion weiter vorbereitet. Seien auch Sie ab 15:00 Uhr in der Färberei mit dabei.

Netzwerk Integration: Austausch zu Angeboten für Geflüchtete

Am 29.03. traf sich das Netzwerk Integration zu einer außerordentlichen Videokonferenz, um über die verschiedenen Angebote und Hilfestellungen für Geflüchtete aus der Urkaine auszutauschen. Mit dabei war auch Arlin Cakal-Rasch, Fachbereichsleiterin des Zentrums für Integraion der Stadt Wuppertal, und beantwortete die Fragen der engagierten Bürger*innen. Im Netzwerk werden aktuell Angebote für Geflüchtete zusammengetragen. Wenn auch Sie etwas für Geflüchtete auf der Hilgershöhe oder Oberbarmen & Wichlinghasuen anbieten, melden Sie sich bei Andreas Röhrig (aroehrig@vierzwozwo.de). Dabei geht es um die Fragen: Wann findet was für wen zu welchem Zweck in welchem Zeitraum statt? Gibt es eine Teilnehmer*innenbegrenzung? Wer ist Ansprechpartner*in? Das Vierzwozwo trägt alles zusammen und wird die Ergebnisse vorraussichtlich mit dem nächsten Newsletter versenden.

Nachbarschaftscafé im Wiki

Das Nachbarschaftscafé startet am Mittwoch, den 06. April um 16.30 Uhr. „Kommt vorbei, bringt Lust und Laune und Zeit mit – Ideen vorstellen und schauen, welche wir künftig umsetzen können. Ob es einen Stammtischabend gibt, einen regelmäßigen Frauentreff, einen Abend mit leckerem Essen, einen musikalischen Abend, einen Kinotag oder, oder, oder.“ bewirbt Eric Stöcker vom Stadtteilzentrum Wiki das nun regelmäßige Treffen. Hier ist Platz und Raum, um sich mit anderen über den Stadtteil zu unterhalten. Seien Sie dabei. Hier finden Sie die Adresse und Kontakt zum Wiki.

Parkourtraining startet wieder!

In dieser Woche wurde schon wieder geklettert, gesprungen und abgerollt. Das Parkourtraining ist aus dem Winterschlaf erwacht. Wer möchte, kann montags von 18-20 Uhr einfach dazu kommen und mittrainineren. Basti Gies zeigt euch, wie man die Geräte richtig benutzt und hat einige Tricks auf Lager. Umgesetzt wird das Verfügungsfondsprojekt von der mobilen Kinder- und Jugendarbeit der Diakonie Wuppertal KJF. Auch die Westdeutsche Zeitung hat über den Neustart des Trainings berichtet.

Aufmerksamkeit für die Felsenarena

Die Westdeutsche Zeitung berichtete am 31.03. wieder über die Felsenarena und den unglaublichen Arbeitsaufwand, der von den fleißigen Helfer*innen mit dem Deutschen Alpenverein Sektion Wuppertal geleistet wird. Wir freuen uns schon sehr, dass bald die ersten Früchte dieser Arbeit geerntet werden können. Respekt an alle, die bereits mitgewirkt haben! Auf ein großes Fest zur Einweihung freuen wir uns natürlich auch. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden! Hier geht´s zum Artikel.

Zweite Heimat am lebendigen Ort?

Am 26.03. traf sich der Stadtteil am Bergischen Plateau, um eine kleine, intensive Runde durch’s Quartier zu drehen. Von dort ging es noch zum Görlitzer Platz und zum Wichlinghauser Markt. Hintergrund war ein Workshopsformat mit der Fragestellung „Kann dieser Ort eine zweite Heimat sein?“. Das Vierzwozwo Quartierbüro initiierte diesen Austausch und bekam Unterstützung durch das Dortmunder Büro STADTRAUMKONZEPT. Es wurde lebhaft zu diesen „lebendigen Orte“ disskutiert. Mehr dazu erfahren Sie bald hier auf Vierzwozwo.de .

Das war der Workshops Urban Game:

Für das Urban Game wurden weitere Meilensteine erreicht. So überlegten und tüfftelten Bürger*innen aus Oberbarmen und Wichlinghausen beim Workshop Orte und eine Geschichte aus, die im Spiel vorkommen sollen. Eindrücke vom Workshop bekommen Sie hier. Nun werden professionelle Spieleentwickler*innen mit der konkreten Umsetzung der Ideen beauftragt. Im Spätsommer schon soll das Spiel dann für alle im Stadtteil spielbar sein.

Ein Baum (im Berliner Plätzchen) hat viele Blätter!

Der Verein Garten der Religionen Wuppertal lädt Ende April zu einer Veranstaltungsreihe mit dem Thema „Ein Baum hat viele Blätter“ ins Berliner Plätzchen ein. Vom 25.-28.04. werden sich Vertreter*innen unterschiedlicher Religionsgemeinschaften aus Wuppertal als lebende Bücher vorstellen. Zudem werden die zuvor gemalten Fahnen der Religionsgemeinschaften ausgestellt und für Musik und Gesprächsthemen gesorgt. So gibt Heiko Schnickmann am Montag einen Vortrag zu den Anfängen der Religionsgeschichte in Wuppertal mit einem Schwerpunkt auf der Reformationszeit. Hier finden Sie (auf dem liebevoll gemalten Plakat für die Stadtteilkonferenz) einen Überblick über die Veranstaltungen.

Save the Date: Europa-Nachbarschaftsfest 07.05.

Die Mitglieder des Verfügungsfondsbeirates wissen es schon, und nun kann sich jeder schon einmal den Termin notieren. Am 07.05. wird ein Nachbarschafts- und Europafest auf dem Schulhof Diesterwegstraße der Europaschule gefeiert. Jeder, der eine Idee für einen Beitrag hat, kann sich gerne bei Bernd Grabowsky dazu melden. Zum Fest kommt als Sahnehäubchen noch die Einweihung des Schulhofs (gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, EFRE) mit großer Europaflagge in der Mitte.

Studierende für Nachhilfe gesucht

Der Verein Ost-/West Integrationszentrum e.V. sucht Studierende, Refrendar*innen oder Akademiker*innen für das Nachhilfeangebot. Wenn Sie Interesse haben, oder jemanden kennen, für den es relevnt sein könnte, melden Sie sich gerne bei ostwest-wuppertal@hotmail.de oder 0202/51492085.

Das war´s für diese Woche.

Wir hoffen Sie müssen nicht zu viel Schnee schippen.

Ihr Vierzwozwo Quartierbüro

AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish