Kategorien
Nutzung Ostbote

Ostbote 22#20

Gutes Leben finden

Hier finden Sie, liebe Nachbar*innen, unseren Newsletter aus Oberbarmen und Wichlinghausen. Wenn Sie etwas ankündigen oder dem Stadtteil etwas mitteilen möchten, melden Sie sich einfach.

Dieses Mal mit dabei:

Zukunftswerkstätten, Street Art Galerie, Nahverkehrsplan, Nachbarschaftsetage, Afrikanischer Kulturtag, WoGa Ost, Wohnprojekt Wolig, Hausmusik, Juniors Cup, Städtenetz NRW, Jugendleiter, KlikKS

Sie können sich den Ostboten auch ganz bequem anhören. Dafür haben wir hier die Podcastversion für Sie:

Zukunftswerkstätten Tag des Guten Lebens

Das Gute Leben in Oberbarmen wird weiter gesucht und gefunden. Das geschieht bei Zukunftswerkstätten mit Bürger*innen und Expert*innen. Vergangenen Samstag ging es um das Thema des Sozialen Miteinanders in Oberbarmen und Wichlinghausen, während es diesen Samstag von 11-15 Uhr um das Thema der „Neuen Ökonomie“ geht. Treffpunkt ist die Vereint in Wuppertal Etage (Wichlinghauser Straße 38). Am nächsten Wochenende, und zwar am Sonntag den 23.10. von 14-18 Uhr, geht es dann ums Stadtgrün. Eine Übersicht über alle Werkstätten finden Sie hier. Die Ergebnisse aller Zukunftswerkstätten werden im Frühjahr 2023 vorgestellt, um am Tag des Guten Lebens am 04.06.23 präsentiert.

Street Art Galerie nimmt Konturen an

Wer zurzeit am Schöneberger Ufer vorbeispaziert – und das Wetter hat in den letzten Tagen großartig dazu eingeladen – kann beobachten, dass dort viel passiert und sich Garagenfassaden verändern. Hintergrund ist ein aktuell stattfindendes Kunstprojekt, um das Schöneberger Ufer im Rahmen der Städtebauförderung (Sozialen Zusammenhalt) zu verschönern. Neun Künstler*innen haben die Möglichkeit, ihre Entwürfe, die von einer Jury aus dem Stadtteil zuvor ausgewählt worden sind, bis Ende Oktober zu realisieren. Das eine oder andere Wandbild zeichnet sich bereits mehr oder weniger ab. Also laufen Sie mal am Schöneberger Ufer vorbei und machen sich selbst ein Bild davon. Oder Sie kommen am 12.11. ab 14 Uhr zur Eröffnung der Street Art Galerie, die in Form einer Vernissage stattfinden wird.

Unterwegs mit Bus und Schwebebahn – Infos zum Nahverkehrsplan

Der Nahverkehrsplan der Stadt Wuppertal wird momentan neu aufgestellt. Er ist wesentliche Grundlage für das Bus- und Schwebebahn-Angebot in Wuppertal. Bei einer Online-Veranstaltung (per ZOOM) wird es Raum für Fragen und Anregungen geben. Wenn Sie also am 20.10.2022 von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr dabei sein möchten, melden Sie sich unter Nahverkehr.AT@stadt.wuppertal.de bis zum 18.10. an. Dann bekommen Sie auch den passenden Einwahllink.

Nachbarschaftsetage wird gestaltet

Die Nachbarschaftsetage des BOB CAMPUS startet nun in die Testphase. „Als Ort der Möglichkeiten steht sie allen Nachbar*innen und gemeinnützigen Initiativen zur Mitgestaltung und gemeinschaftlichen Nutzung offen“, heißt es aus dem CAMPUS. Ab dem 28.10. kann man sich zudem jeden Freitag von 13-15 Uhr über die Nutzung der Etage informieren. Hier gibt es übrigens ein Video von der Eröffnung des CAMPUS.

Afrikanischer Kulturtag auf der Nachbarschaftsetage

Lamine Soumah und der Verein Dunua e.V. haben sich bereits beim BOB CAMPUS informiert und werden am 22.10. die Nachbarschaftsetage nutzen. Und zwar wird hier von 15-20 Uhr ein Afrikanischer Kulturtag stattfinden. Es gibt Essen, Tanz, Musik, Modenschau und viel Zeit um sich kennenzulernen und auszutauschen. Wenn Sie dabei sein wollen, melden Sie sich unter: dunuaev@gmail.com an. Hier finden Sie auch das dazugehörige Plakat zum Download.

WoGa Ost natürlich auch in Oberbarmen

Im Rahmen der diesjährigen WOGA (Wuppertaler Offene Galerien und Ateliers) am 22. und 23.10.2022 öffnet das KunstWerk Wuppertal wieder seine Tore. Vier Künstler*innen zeigen am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr ihre Werke. Andreas Bausch, Malerei; Sönke Faltien, Fotografie; Martin Langer, Skulpturen und als Gastkünstlerin aus der Ukraine: Nataliia, Malerei und Grafik. Zudem gibt es am Samstag um 20:30 Uhr ein Kellerkonzert im KunstWerk mit JR.elektrik. Auch sonst gibt es in Oberbarmen einige aufregende Galerien und Ateliers zu entdecken. Die Übersicht finden Sie hier.

WoLiG: Nächste Infoveranstaltung

Die Projektgruppe WoLiG – Die Wohnfabrik (Flyer) ist neu im Stadtteil unterwegs und möchte ein gemeinschaftliches Wohnprojekt in Wichlinghausen entwickeln. Für das Projekt ist die Gruppe auf der Suche nach zukünftigen Mitbewohner*innen, Projektentwickler*innen und Unterstützer*innen. Im September fand bereits eine erste Infoveranstaltung im Wiki statt. Sollten Sie näheres Interesse an diesem Vorhaben haben, können Sie an der nächsten Infoveranstaltung am Sonntag, 23.10. von 16-18 Uhr online via Zoom teilnehmen. Um den Zoom-Link rechtzeitig verschicken zu können, bittet die Projektgruppe sich spätestens bis zum 22.10. anzumelden: wolig@igw-wtal.de

Literaturspaziergang durch Wichlinghausen

Am Sonntag, den 23.10.22 um 15 Uhr kann man zusammen mit Özlem Özgül Dündar durch Wichlinghausen spazieren. Es handelt sich um einen Literaturspaziergang mit dem Thema „Flexen und Fanieren“ bei dem es auch um das sehr bewusste, feministischee Bewegen im städtischen Raum geht. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt von „die Börse Wuppertal“ und „Zakk Düsseldorf“. Treffpunkt ist am BOB Campus Projektbüro an der Wichlinghauser Str. 31. Aus dem Projekt selbst heiß es: „Mit Özlem Özgül Dündar werden wir durch Wuppertal flexen, und überlegen, wie wir uns nicht nur die Zeit, sondern auch den Raum (zurück) erobern.“ Tickets gibt es hier bei Wuppertal-live 8€ Tageskasse / 6€ VVK. Zudem gibt es auch Solitickets für 4€ (soliticket@dieboerse-wtal.de).

Hausmusik im Wiki

Das Stadtteilzentrum Wiki veranstaltet mal wieder einen gemütlichen Hausmusikabend. Termin ist der 28.10. ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. „Alle sind eingeladen, die gerne Musik machen oder hören, gemütlich beisammen sitzen und bei einem leckeren Getränk tolle Gespräche frühren“, sagt Wiki-Leiter Eric Stöcker von der Diakonie Wuppertal. Klingt doch nicht verkehrt.

Von „Scoot or Die“ zum Juniors Cup 22

Erst waren die alten Haudegen mit ihren 16 Jahren dran. Jetzt kommt der Nachwuchs zum Zug. Die Skatehalle Wickedwoods hat sich in diesem Herbst gleich zwei große Scooterveranstaltungen vorgenommen. Bei Contest „Scoot or Die“ fanden sich europa- und bundesweite Größen der Szene in Oberbarmen ein und lieferten sich einen spektakulären Wettstreit. So siegte Maty Pekarek aus Prag bei den Profis. Während Ferdinand Mazek aus Wuppertal beim ersten Start Platz 6 belegte und von Sponsor Chillis ins Profiteam berufen wurde. Wenn Sie einen Eindruck bekommen wollen, schauen Sie sich hier das Video der Veranstaltung an. Am 19. November starten dann die etwas jüngeren und noch nicht so professionell aufgestellten Rollerfahrer*innen. Alles dazu finden Sie hier oder auf der Seite der Wicked Woods.

422 teilt Expertise im Städtenetz NRW

Am Mittwoch den 12.10. traf sich das Städtenetz NRW zu seiner Jahrestagung in Essen. Thema war die digitale Stadt. Auf dem Programm standen verschiedene Vorträge und Workshops für die Mitarbeitenden der Kommunen, die sich mit dem Programm Sozialer Zusammenhalt auseinandersetzen. Das Vierzwozwo Quartierbüro hatte dabei die Ehre, selbst einen Workshop zum Thema „Wissensvermittlung und Wissenproduktion im Quartier“ zu gestalten. Unterstützt wurde es dabei von Judith Steinhard von der Stadtteilbibliothek in Wichlinghausen.

Was macht eigentlich ein Jugendleiter?

Das ist eine Frage, die Mathias Spilker von Evangelischen Kirchengemeinde Wichlinghausen-Nächstebreck häufiger gestellt wird, denn er ist selbst einer. Dass wir seine Antwort hier nicht im Newsletter abbilden könne, spricht schon dafür, dass es ganz schön viel ist. Für seine Kirchengemeinde und natürlich auch für alle im Stadtteil hat er das einmal aufgeschrieben. Eine große Rolle spielt dabei auch der CVJM Wichlinghausen und das Jugendhaus in der Bartholomäusstraße. Lesen Sie selbst.

Klimaschutz-Projekt KlikKS

Klimaschutz ist eine wichtige Gemeinschaftsaufgabe. Die Stadt hat sich u.a. dazu entschieden, am Projekt KlikKS (Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen) teilzunehmen, um den Klimaschutz in Wuppertal weiter voranzutreiben und dabei die Bürger*innen stärker miteinzubeziehen. Das vom Land NRW initiierte Verbundprojekt setzt sich zum Ziel, Bürger*innen zu ehrenamtlichen Klimaschutzpat*innen zu qualifizieren und zu unterstützen, um Klimaschutzmaßnahmen gemeinsam mit anderen Bürger*innen, Vereinen, Initiativen sowie der Stadtverwaltung umzusetzen. Wenn Sie sich nähere für ehrenamtliche Tätigkeiten im Klimaschutz interessieren oder jemand kennen, der sich dafür interessieren könnte, dann können Sie sich hier über den Link weiter informieren oder sich bei der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Wuppertal melden.

AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish