Kategorien
B7 Oberbarmen Berliner Platz Labor

Einen im Tee

Die Debatte ist eröffnet

Grüner Tee wird frisch aufgekocht (Fotos: Andreas Röhrig)

Haben Sie schon mal an einer Tee-Debatte teilgenommen? Ja? Aber diese hier ist bestimmt anders. Das Quartierbüro war bei der ersten Runde für Sie mit dabei. Wir erklären auch gerne, wie das abläuft. Erst mal den grünen Tee aufkochen. So lange das kocht, setzen wir uns zusammen in die Runde. Woher stammt das eigentlich? Ursprünglich war es wohl ein West-Afrikanischer Brauch, der dann Ende der 60er Jahre von Studierenden dort leicht abgewandelt wurde. In einer gemütlichen Runde geniesst man nicht nur den Tee, sondern diskutiert über freie Themen mit den anderen. Eine Tee-Debatte, eben. Wie lange das dauert? Ja so 2,5 – 3 Stunden kann man das schon mal machen. Sie müssen aber nicht die ganze Zeit am Tisch gefesselt bleiben. Keine Sorge. Wollen Sie mal reinschauen?

Frische Minze und Nelken gehören auch zum Rezept (Foto: Andreas Röhrig)

Salissou Oumarou vom Internationalen Bund (IB) hat alles für diese erste Tee-Debatte im Berliner Plätzchen mitgebracht. Auch die kleinen Gläschen, die spezielle Kanne und die frische Minze gehören dazu. Der hochkonzentrierte grüne Tee wird aus kleinen Pinchen getrunken. Es gibt 4 Runden Tee für die Teilnehmner:innen. Man kann für sich selbst entscheiden, wann man einsteigt oder dazu kommt. Es ist ein offenes Format, dass auch ohne große Überschriften auskommt.

Salissou Oumarou bereitet den Tee für die erste Runde zu (Foto: Andreas Röhrig)

Mit jeder neuen Runde nimmt die Intensität des Tees ab. Man darf auch das für sich entscheiden. Vielleicht möchte man ja nicht so gerne starken Tee trinken, dann darf man auch die schwächeren Mischungen probieren. Die Debatte ist jedenfalls frisch und vor allem angeregt ohne hitzig zu werden. Dem Quartierbüro hat vor allem der offene Charakter dieses Konzeptes überzeugt. Die Teilnhemenden kommen von sich aus auf ganz unterschiedliche Themen. Es passieren 2er-3er Gespräche, die sich manchmal in die ganze Runde ausweiten. In meinen Gesprächen ging es um Möglichkeiten der Satdtentwicklung für Oberbarmen (und das Thema kam nicht von mir…), natürlich um die Debatte, oder eben diese besondere Tee-Zeremonie selbst. Es ging aber auch um erste Themen: Die Frage, was mit dem eignen Körper nach dem Tod passieren soll zum Beispiel. Haben Sie auch ein interessantes Thema? Dann bringen Sie es einfach mit.

v.l.n.r. Daniela Raimund, Salissou Oumarou, Andrea Lateef gnießen die zweite Runde (Foto: AR)

Die nächste Debatte findet am19.12. im Berliner Plätzchen statt. Kommen Sie doch auf ein Gläschen vorbei, wenn Salissou Oumarou die nächste Runde zubereitet. Um 15.00 Uhr geht es los. Sie können aber auch später dazu kommen, es gibt Zeit bis 20.00 Uhr. Melden Sie sich auch gerne bei Salissou Oumarou, wenn Sie Fragen haben: Salissou.Oumarou@ib.de oder telefonisch: 0170 7090537

Viel Spaß!

Vom großen ins kleine. Der Tee ist fertig. (Foto: Andreas Röhrig)
AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish