Triff Gott auf der Trasse

Am Sonntag, den 8. März, eröffnete die Wichernkapelle feierlich auf dem Bergischen Plateau.Trassenkapelle5
Mit einem ökumenischen Gottesdienst weihte Manfred Rekowski, Präses der ev. Kirche im Rheinland, die Trassenkapelle ein.

Die Kapelle liegt unmittelbar an der Nordbahntrasse und soll Wanderern und Radfahrern als ein Ort der Ruhe dienen. Sowohl das Schulzentrum Ost, als auch die Skaterhalle Wicked Woods und der geplante Kindergarten werden mit eingebunden. So werden Gebete in den Unterrichtspausen oder auch Andachten vor Läufen in der Kapelle stattfinden.

Erbaut wurde die Kapelle größtenteils aus Spenden. An den Bauarbeiten der Trassenkapelle nahmen vorwiegend Mitarbeiter aus den Maßnahmen des Wichernhauses teil, so wurden beispielsweise Langzeitarbeitslose mit in die baulichen Ausführungen eingebunden. Das Konzept der Kapelle ist eine Art “offenes” Konzept, das heißt die Kapelle wird über keine Türen verfügen. Die Trassenmeisterei, die sich unmittelbar gegenüber der Kapelle befindet, wird ein Auge auf den Ruheort haben. Für das Mobiliar der Kapelle, so auch für das rund sieben Meter große Kreuz, wurden ehemalige Schwebebahnpfeiler und Bahnschwellen umgenutzt.

Die feierliche Eröffnung der Trassenkapelle des Wichernhauses fand statt am Sonntag, den 8. März, ab 12.15 Uhr mit einem Gottesdienst. Die Kapelle befindet sich auf dem Bergischen Plateau an der Nordbahntrasse nahe des ehemaligen Haltepunktes Wichlinghausen.