Tag der Städtebauförderung

Am 09. Mai 2015 wird sich Wuppertal mit drei beispielhaften Orten der Städtebauförderung seinen Bürgern präsentieren.
Bf Wi
Die Stadt Wuppertal ermöglicht an diesem Tag allen Interessierten Einblicke in Projekte, die mit Städtebaufördermitteln neu entstanden sind bzw. umgestaltet wurden.

Erstmalig sind am 9. Mai 2015 deutschlandweit die Städte und Gemeinden eingeladen, vor allem in den Programmgebieten der Städtebauförderung Veranstaltungen durchzuführen. Die teilnehmenden Städte und Gemeinden, rund 570, haben mehrere hundert verschiedene Aktionen gemeldet. Mithilfe dieses Aktionstages werden die Erfolge und vielfältigen Ergebnisse der Städtebauförderung anhand konkreter Projekte erfahrbar gemacht. Vor allem die vielfältigen Möglichkeiten der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern im Kontext der Städtebauförderung werden vermittelt. Ein „Tag der Städtebauförderung“ kann die Bürger dazu motivieren, sich an Diskussionen zu Fragen des Städtebaus und der Städtebauförderung zu beteiligen. Der Bürger wird an diesem Tag im Mittelpunkt stehen.

Auch Wuppertal präsentiert sich allen Interessierten mit drei ausgewählten Aktionen, anhand derer den Bürgern vermittelt wird, wie Fördergelder von EU, Bund und dem Land NRW eingesetzt wurden.

Schauen sie sich an folgenden drei Standorten um und erleben sie den Wandel Wuppertals:

Mit einem Infostand wird das 422 Quartierbüro der „Sozialen Stadt“ Oberbarmen / Wichlinghausen auf dem Bergischen Plateau vertreten sein. Dort besteht die Möglichkeit sich über das Bund-Länder-Förderprogramm zu informieren. Begleitend dazu wird das Quartierbüro Rundgänge um 11 und 14 Uhr zum Thema „Soziale Stadt“ anbieten. Dort werden zentrale Themen und Ziele des Integrierten Handlungskonzeptes erläutert. Anhand ausgewählter, bereits abgeschlossener, Verfügungsfonds-Projekte wird allen Interessierten das Programmgebiet näher gebracht. Schwerpunkt der Rundgänge werden das Bergische Plateau mit der 133.000 Quadratmeter großen Wohnbaufläche, die Wicked Woods Halle und die Parkouranlage sein. Aber auch abseits der Trasse wird es interessante Projekte der Städtebauförderung zu erleben geben.
Wer hautnah miterleben möchte wie sich Oberbarmen-Wichlinghausen in den letzten Jahren  entwickelt hat und was für Projekte in naher Zukunft geplant sind sollte die Teilnahme an den Rundgängen nicht verpassen.
Treffpunkt: Bahnsteig am ehemaligen Bahnhof Wichlinghausen – auf dem Bergischen Plateau.

Am Döppersberg – dem größten städtebaulichen Projekt in Wuppertal, bei dem die Aufwertung des gesamten Bahnhofsumfeldes im Mittelpunkt steht, finden ebenfalls Führungen statt.

Die Junior Uni ist ein zentrales Projekt des Stadtumbauprozesses in Unterbarmen. Die Einweihung mit dem Oberbürgermeister Peter Jung findet um 12 Uhr „Am Loh“ statt. Begleitet wird die Einweihung „Am Brögel“ von einem Frühlingsfest der Stadt und der Junior Uni.

Kommen Sie vorbei, um gemeinsam mit uns den Tag der Städtebauförderung zu feiern.

Gemeinsam geht was! Und Ob! Und Wi!

Den Flyer zum Tag der Städtebauförderung können Sie hier einsehen und herunterladen: Flyer
Hier gelangen Sie zum Integrierten Handlungskonzept der „Sozialen Stadt Oberbarmen / Wichlinghausen“: Link