PflanzBar verstetigen: Wer macht mit?

Das Mitmachgartenprojekt PflanzBar an der Hilgershöhe/Heinrich-Böll-Straße wird am 01. Oktober der Nachbarschaft und benachbarten Einrichtungen übergeben.01Die Stadt Wuppertal wird zur Verstetigung des Projekts die Zusicherung für das Projektgelände unterzeichnen.

Alle an dem Mitmachprojekt beteiligten Einrichtungen haben bekundet, in Form von regelmäßiger Projektarbeit/ AG-Stunden u.ä. die „PflanzBar“ zu bespielen.
Patenschaften für die Beete könnten ebenfalls durch die einzelnen Einrichtungen übernommen werden, ein gemeinsamer monatlicher Pflegetag (Rasenmähen etc.) ist in der Diskussion.
Durch die Vorarbeit der Wuppertaler Initiative e.V. ist eine Infrastruktur vorhanden (u.a. Hochbeete, Kräuterschnecke, Sitzmöglichkeiten, Reifen), ebenso gehört zur Projektübernahme ein abschließbarer Bauwagen mit sämtlichen Gartenwerkzeugen und Geräten.

Die Aufgabe nach einer Verstetigung der PflanzBar ist vor allem das Winterfestmachen des Gartens im November, zudem die Pflege der Gartenmöbel/Beete und das Rasenmähen. Im Neujahr müssen neue Pflanzen gesetzt und gesät werden. Neben den bisher schon involvierten Institutionen wie Jugendzentrum Heinrich-Böll-Straße, Grundschule Mercklinghausstraße, Hauptschule Oberbarmen, Gesamtschule Langerfeld sollen weitere Schulen und Einrichtungen für eine Mitarbeit gewonnen werden.

Aber auch AnwohnerInnen, HobbygärtnerInnen und andere interessierte Privatpersonen sind herzlich eingeladen, die Zukunft der PflanzBar zu sichern und zu gestalten.
Wer Lust dazu hat, kann sich bei der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz melden (Tel.: 0202/563-2759 oder Email: info@wuppertaler-initiative.de, Stichwort PflanzBar) oder das nächste Treffen der PflanzBar-Akteure besuchen: Montag, 31.08.15 um 16:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums in der Heinrich Böll Straße 136.