Aktiver Stadtteil in Zeiten von Corona

Große Freude beim Wiedersehen der Mitglieder des Verfügungsfondsbeirates

Auch während einer Pandemie stellt Oberbarmen und Wichlinghausen einiges auf die Beine. Am Mittwoch den 17.06 traf sich der Beirat des Verfügungsfonds der Sozialen Stadt Oberbarmen und Wichlinghausen mit gebührendem Abstand und allen nötigen Sicherheitsvorkehrungen im Forum Langerfeld. „Hier gibt es genügend Platz um sich auch in einer so großen Runde zu treffen. Ich glaube, dass aber auch deshalb fast alle Mitglieder gekommen sind, weil sich die Menschen einfach gerne wiedersehen wollten.“ beschreibt Andreas Röhrig vom 422-Quartierbüro die Begebenheiten der Sitzung.

Ein anderer Grund ist jedoch mit Sicherheit, dass spannende Projekte für Oberbarmen und Wichlinghausen beschlossen wurden. Beide vom Beirat bewilligten Projekte lassen sich besonders gut in Zeiten von Corona umsetzen.

Beim Projekt des SkF Bergisch Land geht es darum einen Gemeinschaftsgarten an der Hilgershöhe für die Menschen in der Nachbarschaft nutzbar zu machen. So soll der Ort ein Treffpunkt werden und Gärtnern erlebbar werden. Durch die Identifizierung mit der „Pflanzbar“ kann so langfristig auch ein Verantwortungsbewusstsein für den gesamten Stadtteil entstehen. „Wenn man sich mit Pflanzen beschäftigt, beschäftigt man sich auch viel mit sich selbst.“ So beschreibt Zehra Akinci vom SkF innere Prozesse beim Gärtnern. „Wir haben schon von vielen Menschen gehört, dass Sie gerne einsteigen wollen. Am besten wäre es, wenn Ehrenamtliche sich langfristig einbringen und dann als Pate die von der Idee weitererzählen.“

Zehra Akcinci vom SkF bei der Projektvorstellung

Darauf kann aufgebaut werden und die Ressourcen die, die verschiedenen Menschen im Stadtteil mitbringen können eingesetzt werden um Anhand eines Glückpfades einen kleinen Erlebnisparcours zu erstellen. „Glückliche Kinder, glückliche Familien, glückliche Nachbarschaft: da freut sich jeder drüber,“ beschloss Frau Akinci ihren schwungvollen Vortrag. Das fanden auch die Beiratsmitglieder. Auf Grund der räumlichen Nähe zum Projekt, besichtigten einige Beiratsmitglieder die Fläche direkt im Anschluss an die Sitzung.

 

Daniel Flasche präsentiert #wirsindwichlinghausen

Mit Daniel Flasche trat ein Anwohner aus Wichlinghausen vor den Beirat und präsentiere seine Projektidee #WirsindWichlinghausen: „Ich stelle mir vor, dass sich unter dem Motto #WirsindWichlinghausen alle ca.       16 000 Wichlinghauser*innen zu ihrem Stadtteil bekennen.“ Dazu sollen Portraitfotos über den genannten Hashtag in den Sozialen Medien gesammelt werden und dann per Beamer auf den monumentalen Bau des Stadtteilzentrums Wiki projiziert werden. Bei der Aktion wird natürlich auf den Datenschutz geachtet und jeder bekommt auch die Möglichkeit sein Bild wieder von der Kirche weg zu bekommen. „Wichtig ist dass jeder mitmachen kann. Herr Mucke hat ja grade in seiner Antrittsrede von Talstolz gesprochen, mir würde Wichlinghausenstolz reichen, aber Herr Mucke darf auch gerne einsteigen.“ begeisterte Daniel Flasche die Beiratsmitglieder. So kamen freudige Anregung von Beiratsmitgliedern: Frau Angela Pohl schlug vor man könne dort, vor Ort auch im Anschluss „Partys der Menschen, die auf der Kirche zu sehen sind veranstalten“.

Claus Bearmann freut sich über das Projekt

Claus Bearmann freut sich darüber dass mit dem Projekt „ein Bewusstsein für Wichlinghausen geschaffen werden soll. Viele unserer Schüler kommen natürlich daher. Der Stadtteil kann sich ja auch sehen lassen.“ Iris Colsman würde sich freuen, wenn sich perspektivisch auch „ein ähnliches oder anschließenden Projekt in Oberbarmen wiederfinden würde.“ Bei dieser Begeisterung für die Projektideen ist es fast selbstredend, dass beide Projekte in der Sitzung von einer überwältigenden Mehrheit der Beiratsmitglieder befürwortet wurden. Wir bleiben am Ball und berichten weiter, was sich aus den Projekten alles entwickelt.

Das Schlusswort hatte Bezirksbürgermeisterin Christel Simon: „Die letzte Gelegenheit an einer Sitzung der Bezirksvertretung Oberbarmen [mit Frau Simon als Bezirksbürgermeisterin, anm. der Redaktion] in der erfolgreichen, harmonischen, respektvollen Zusammensetzung der letzten 6-10 Jahre teilzunehmen ist am 18.08 um 19:00 Uhr.“

Wenn Sie für die nächste Beiratssitzung am 26.08 Projektideen haben wenden Sie sich gerne frühzeitig an das 422 Quartierbüro: info@vierzwozwo.de.