Kategorien
B7 Oberbarmen Schwarzbach Trasse Umsetzung Wichlinghauser

So viel passiert!

Ein kleiner Rückblick auf 2021

Tja, da ist das Jahr schon wieder vorbei. Für den einen vergeht so eine pandemiegeprägte Zeit ja besonders schnell, für den andern langsam. Wir finden: Beides. Damit wir uns aber auch nocheinmal daran erinnern können, was in diesem Jahr alles bewegt wurde, haben wir uns hier für jeden Monat ein kleines Highlight rausgesucht. Viel Spaß dabei!

Januar

Ganz zu Beginn des Jahres machte sich die Parkourplatzfamilie auf, um andere Menschen rund um das Bergische Plateau mitzunehmen und ihre Perspektiven darzustellen. Lesen Sie hier mehr. Ein Ergebnis der Initiative lässt sich nun dienstags beim Parkourtraining beobachten, für das sich die Jugendlichen vor Ort eingesetzt haben.

Februar

Ein Lange geplantes Projekt ging dann im Februar an den Start. So konnte Daniel Flasche mit Mitteln aus dem Verfügungsfonds das Stadtteilzentrum Wiki mit den Gesichtern der Wichlinghausner*innen beleuchten. Über 200 Gesichter waren für eine Zeit immer abends auf dem Wiki zu sehen. Und jede*r konnte einfach über Instagram und Facebook mitmachen. #WirsindWichlinghausen

März

Schon etabliert und doch etwas besonderes ist die Stadtteilzeitung DER SAND. Im März kam die Jahresausgabe mit dem Titel „Vielleicht“ heraus. Da die Portaits und Eindrücke aus dem Stadtteil zeitlos sind, schauen Sie ruhig nocheinmal rein. Hier finden Sie den Sand. #DieWüstelebt!

April

Bis April zog das Quartierbüro durch die Straßen Oberbarmens und Wichlinghausens wie Wilfried Reichelt (s.u.). Aber seitdem finden Sie das Vierzwozwo-Team in der Wichlinghauserstraße 61. Wir haben uns inzwschen ganz gut eingelebt. Schauen Sie doch mal vorbei! Oder schauen Sie auf unserm Instagramaccount vorbei. Den gibt es auch ungefähr seit dieser Zeit.

Mai

Eine neue Gruppe trat dann im Mail kraftvoll auf den Plan der Oberbarmer*innen. Schon in Vorjahr hatte die AGORA auf dem Gelände des zukünftigen Nachbarschaftsparks ein kleines Festival veranstaltet. Jetzt, umgezogen an den Innenhof des ehemaligen Luhnverwaltungsgebäudes an der Schwarzbach, der von der Familie Seidel in barrierefreien, sozialen Wohnraum umgewandelt wird, startete die AGORA ein erfolgreiches Crowdfunding für ein Stadtteilfestival und einen Gründungsprozess.

Juni

Den Stadtteil zweifelsfrei verschönert die Elberstreppe, zwischen der Elberstreppe und der Wichlinghauserstraße. Im Juni durften wir sie mit dem Elberstreppenlauf einweihen. Eine Woche lang wurden die Nutzer*innen der Treppen zum Lauf eingeladen. Ca. 70 Nachbar*innen nahmen teil und konnten ein Herz der Elberstreppe gewinnen. Uns blieb besonders die nette Nachbarschaft an der Treppe im Gedächnis, so bekamen wir in brühender Hitze ein Eis aus dem Fenster zugeworfen.

Juli

Trauriger ging es im Juli zu. Stefanie Rolf verabschiedete sich aus dem Team des Quartierbüros und kehrte in ihre Heimat Bochum zurück. Gen Ende des Monats durften Sie dann die neue Homepage (vierzwozwo.de), so wie Sie sie jetzt sehen, entdecken.

Nach diesen Achsen ist unsere neue Homepage nun organisiert.

August

Im August wurden die Entwürfe zum Spielplatz Rosenau veröffentlicht. Ein Spielplatz mit Grünfläche für verschiedene Generationen, mit Schiff, Basketball, Skateelementen und Bouleplatz wurde beim Land beantragt. Die Pläne sehen Sie hier.

September

Im September konnten wir uns wieder in Präsenz zur Stadtteilkonferenz treffen. Viele strahlende Gesichter trafen aufeinander und erzählten sich den neuesten Schwank aus ihren spezifischen Stadtteilkontexten. Am Ende des Monats wählten auch die Oberbarmer*innen einen neuen Bundestag. Die Wahlergebnisse aus Oberbarmen können Sie hier einsehen.

Oktober

Ein neues Gesicht begrüßte die Stadtteilgesellschaft zu Beginn des Oktobers. Wiebke Striemer eine junge Wichlinghauserin, die schon viel Zeit in Stadtteil verbracht hat, ist nun für Sie und Ihre Anliegen da. Für das Team war das eindeutig ein Glücksfall. Im Oktober war zudem das Bergische Plateau im Fokus des Geschehen: nicht nur begannen die Bauarbeiten am Erlebnisspielplatz, auch die Gemeinschaft am Klimacontainer organisierte nun monatlich sogenannte „Wir-Gärten“, ein nettes Zusammensein mit Snacks und Input.

November

Jetzt im November sahen sich die Aktiven im Stadtteil schon wieder zu einer Stadtteilkonferenz eingeladen. Jedoch hatten sie voneinander nicht genug. An vielen verschiedenen Ständen präsentierten sich neue Projekte, Menschen und Ideen für Oberbarmen und Wichlinghausen. Als Highlight mit dabei, war der Film von Ost/West Integrationszentrum in Zusammenarbeit mit dem halben Stadtteil zu sehen. „Du bist nicht allein“, ein Zuspruch an alle Menschen im Stadtteil, die versuchen durch die Pandemie zu kommen.

Dezember

Im März beim Verfügungsfonds bewilligt, konnte man jetzt im Dezember schon riesige Fortschritte und Erfolge am neuen Klettergarten in der Felsenarena sehen. Nach Workshops zu Trockenmauern und Benjeshecken beteiligt sich der Stadtteil nun daran die Routen zu markieren und bemalt die Steine kunstvoll. Mehr dazu sehen Sie hier.

AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish