Kategorien
Nutzung Ostbote

Ostbote 22#24

Fußweg / Freestyle / Fassade

Hier finden Sie, liebe Nachbar*innen, unseren Newsletter aus Oberbarmen und Wichlinghausen. Wenn Sie etwas ankündigen oder dem Stadtteil etwas mitteilen möchten, melden Sie sich einfach.

Dieses mal mit dabei:

Nikolaus und Engel, Wupperverband beim VdK, Nachbarschaftsetage mitentwickeln, Zoom-Treffen von WoLiG, Festgelände Tag des Guten Lebens, Fußweg Schöneberger Ufer, Stromkästen eingeweiht, Hoodssessions sind gestartet, Boulderbereich erschlossen, Aufzug für die Schwebebahn, Fassadenwettbewerb verlängert, Kältehotline.

Wenn Sie den Newsletter lieber anhören wollen klicken Sie hier:

Nikoläuse und Engel im Stadtteil unterwegs

In der vergangenen Woche waren einige Nikoläuse und Engel im Stadtteil unterwegs. Am Wichlinghauser Markt beglückte der Bürgerverein „Wir in Wichlinghausen“ Kinder und ihre Eltern. Um den Görlitzer Platz organisierte Spielplatzpate Rolf Schremb eine kleine Nikolaus-Aktion. Und am Berliner Platz sind vielleicht die Nikoläuse auf zwei Rädern aufgefallen. Hier hatten sich Motoradfahrer*innen verkleidet. Wer am 06.12. in die Buslinie 612 stieg, konnte zudem von einem fahrenden Nikolaus begrüßt werden. In der Hauptschule Hügelstraße war ein Engel zu Gast. Dieser Engel, der Ähnlichkeiten mit Konrektorin Sabine Ewich hatte, verteilte 360 Nikoläuse in der Schule. Unterstützt wurde der Engel dabei vom Verein Refugio e.V. und von Akzenta.

Das steht an:

VdK informiert mit dem Wupperverband

Am 12.12. lädt der Vdk wieder zu einem spannenden Themenabend ein. Dieses Mal ist der Wupperverband in Person von Georg Wulff zu Gast und gibt Einblicke darüber, was der Verband z.B. mit dem Bau von Trassen zu tun hat. Der Blick wird auch in die Zukunft gerichtet: Es geht unter anderem darum wie man auch als Bürger*in den Wupperverband bei seiner Tätigkeit in den nächsten Monaten unterstützen kann. „Treffpunkt ist wie immer am zweiten Montag im Monat um 18:00 Uhr in der Färberei. Wir freuen uns über alle die kommen,“ berichtet Monique Bade vom VdK.

Nachbarschaftsetage mitentwickeln

Am 16.12. von 9:30-16:30 Uhr wird im BOB CAMPUS mit allen Interessierten weiter zusammen an der Nachbarschaftsetage gearbeitet – und zwar konzeptionell. Die Frage an alle Engagierten lautet: Wer oder was soll die Nachbarschaftsetage in Zukunft betreiben? Und wie soll das Ganze aussehen? Sie fühlen sich davon angesprochen? Dann schauen Sie gerne nächsten Freitag auf der Nachbarschaftsetage (Max-Planck-Straße 19) vorbei.

Online-Informationsveranstaltung von WoLiG – Die Wohnfabrik

Am Sa., dem 17.12., ab 16 Uhr lädt die Projektgruppe WoLiG – die Wohnfabrik zu einer Online-Informationsveranstaltung ein. Anmeldung ist bis zum 15.12. an (wolig@igw-wtal.de). Ein Zoom-Link wird rechtzeitig rumgeschickt. Die Idee der Gruppe ist es, einer ehemaligen Fabrik in Wichlinghausen neues Leben einzuhauchen und dort ein gemeinschaftliches Wohnprojekt zu entwickeln. Wer sich im Anschluss weiter einbringen möchte, kann das gerne als zukünftige Mitbewohner*innen, Projektentwickler*innen und Unterstützer*innen tun.

Festgelände: Tag des guten Lebens

Die erste Reihe an Zukunftswerkstätten „Oberbarmen auf der Suche nach dem Guten Leben“ ist geschafft. Im nächsten Jahr werden diese weitergeführt. Zudem gibt es Veranstaltungen, auf denen sich die Nachbarschaft zum Tag des Guten Lebens austauschen kann. Am 17.01. ab 18 Uhr in der Färberei geht es damit los. Am 04.06. wird dann das große Stadtteilfest gefeiert. Aber wo genau? Dazu waren wir mit den Projektverantwortlichen zusammen auf einer Ortsbegehung. Es handelt sich genauer um diesen Bereich. Das und noch viel mehr können Sie im Artikel bei uns auf der Seite oder auf der wundervollen neuen Homepage zum Tag des Guten Lebens nachvollziehen. Hier ist der Link: GutesLebenWuppertal.de .

Das ist passiert:

Baustart: Fußweg Schöneberger Ufer wird neugestaltet

Nach der famosen Einweihung der Street Art Galerie am Schöneberger Ufer starteten am 01.12. an gleicher Stelle die Bauarbeiten für den neuen Fußweg. Auch die Fahrbahn wird erneuert sowie der Grünstreifen neu bepflanzt. So sah es am 02.12. vor Ort aus. Das alles sind Teilprojekte der Umfeldgestaltung des Berliner Platzes. Was in diesem Kontext noch alles geplant ist, finden Sie hier in der Vorlage der Stadtverwaltung, einen Übersichtsplan finden Sie hier.

Stromkästen sind eingeweiht

Am 03.12. fand die feierliche Einweihung der Stromkästen an der Hilgershöhe statt. Sie sind echte Hingucker geworden. Wenn Sie Frau Hahn, die Organisatorin vom Langerfelder Bürgerverein, treffen, kann Sie zu jedem dieser Kästen eine kleine Anekdote erzählen. Wenn Sie noch einmal nachlesen wollen wie es war, finden Sie hier einen ausführlichen Bericht auf unserer Seite. Sie können sich alternativ aber auch einfach DIESE KARTE runterladen und die Stromkästen selbst abklappern.

Hoodsessions sind gestartet und der Beat gefällt

Ein paar Stunden nachdem das Stromkästen-Projekt feierlich abgeschlossen wurde, startete ein neues Projekt aus dem Verfügungsfonds, die Hoodsessions. Hier entsteht in Koproduktion mit Musiker*innen und Jugendlichen aus dem Stadtteil ein Musikalbum. Dafür wurde zunächst jedoch gejamed und zwar auf der Nachbarschaftsetage des BOB CAMPUS. „Rund 40 Jugendliche waren vor Ort und konnten sich ausprobieren“, sagt Karla Spennrath, Projektverantworliche von der AGORA. Ende Januar soll es die nächste Session geben.

Boulderbereich an der Felsenarena wird erschlossen

Schon seit über einem Jahr sind Robert Wieczorek & Co vom Deutschen Alpenverein dabei einen Klettergarten in der Felsenarena am Sportplatz Höfen zu erschließen. Einige Sektoren sind bereits fertig, andere warten noch auf die Bearbeitung. Aktuell ist die Gruppe dabei, einen Boulderbereich am Nordende des Areals zu erschießen. Robert Wieczorek berichtet: „Als wir angefangen haben, hier zu arbeiten, haben wir schnell gemerkt, dass der Felsen für den Boulderbereich doch mehr Potential hat als zunächst gedacht. Wir sind schon ganz gespannt, was wir noch freilegen können.“ Falls Sie Interesse haben bei der Felsenerschließung mitzuwirken, melden Sie sich bei uns oder bei Robert Wieczorek vom DAV. Aktuelle Eindrücke von der Felsenarena finden Sie hier auf Instagram.

Und sonst so:

Oberbarmen bekommt einen neuen Aufzug für die Schwebebahn

Der Schwebebahnhof in Oberbarmen bekommt neue Aufzüge. Nacheinander werden erst der Aufzug auf der Ausstiegsseite und dann jener zum einsteigen erneuert. Nach 20 Jahren waren sie laut WSW störungsanfällig geworden. Der Umbau der Aufzüge soll insgesamt zehn Wochen dauern (fünf Wochen pro Aufzug). Mehr Informationen dazu gibt es auf der Seite der WSW.

Fassadenwettbewerb verlängert

Die Stadt Wuppertal ist auf der Suche nach der schönsten, sanierten Hausfassade der Stadt. Sie muss nur energetisch saniert worden sein. Ihre Fassade kommt in Fragen oder Sie kennen jemanden, dessen Fassade das betreffen könnte? Dann melden Sie sich noch bis zum 31.03. unter fassadenwettbewerb@stadt.wuppertal.de . Man kann bis zu 600 € gewinnen. Die Frist für den Wettbewerb wurde verlängert. Alle Infos gibt es hier.

Kältenummer der Stadt

Diese Woche hat es schon geschneit und es ist wirklich kalt geworden. Das wollen wir zum Anlass nehmen, auf die Kältehotline der Stadt Wuppertal zu verweisen. Sie lautet: 0202/ 5634020. Wählen Sie die Nummer rund um die Uhr, wenn Menschen in der Kälte Hilfe benötigen.

„Hier bei uns!“ – Rundschau mit Stadtteilzeitung

Am 10.12. ist die neue Ausgabe der Stadtteilzeitschrift „Hier bei uns!“ der Wuppertaler Rundschau erschienen. Mit dabei sind auch einige Beiträge zu Oberbarmen und Wichlinghausen. Es geht unter anderem um den Görlitzer Platz und Spielplatzpaten Rolf Schremb, die Street Art Galerie am Schöneberger Ufer und die Stromkästen auf der Hilgershöhe. Stöbern Sie in der gesamten Ausgabe mit einem klick hier drauf.

Wir wünschen allen eine warme Woche.

AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish