Corona-Update Ob & Wi 3.0

Und schon wieder schönes Wetter in Ob & Wi

Liebe Nachbar*innen,

Sie finden hier ein kleines, unvollständiges Corona-Update aus Oberbarmen und Wichlinghausen. Wenn Sie weitere Aktionen in dieser herausfordernden Zeit durchführen oder kennen, teilen Sie uns diese gerne mit. Bald wird es ein weiteres Update geben. Unseren letzten Newsletter finden Sie hier.

 

 

Herzlich Willkommen Elke Stapff

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Britta Jobst ist die 56-jährige Sozialarbeiterin Ansprechpartnerin rund um die Projekte der „Sozialen Stadt“. Offiziell zum 6. April hat sie die Nachfolge von Patricia Knabenschuh angetreten, der an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für ihr Engagement und ihren Einsatz gedankt sei. Im Quartier Oberbarmen / Wichlinghausen will sich die neue Koordinatorin so bald es geht persönlich vorstellen. Mehr über neue Koordinatorin Elke Stapff erfahren Sie hier.

Netzwerk Integration und Stadtteilkonferenz Wichlinghausen fallen aus

Das persönliche Vorstellen in der großen Runde wird leider noch einen Moment dauern. Auch wenn derzeit viele Lockerungen beschlossen werden, haben wir uns dazu entschieden, die anstehenden Veranstaltungen, das Netzwerk Integration am 12.05 und die Stadtteilkonferenz Wichlinghausen am 28.05 abzusagen. Wir bemühen uns Lösungen für die kommenden Veranstaltungen zu finden.

Werkzeugkoffer für Videokonferenzen

Vielleicht hilft uns ja der Werkzeugkoffer zur Moderation von Videokonferenzen des Paritätischen Wohlfahrsverbandes dabei, die dann folgenden Veranstaltungen durchführen zu können. Sie dürfen sich natürlichen ebenfalls am Werkzeugkoffer bedienen. 

(Ober-)Barmen liefert

Sie haben ein Angebot zum liefern, abholen oder beraten im Stadtteil, dass Sie trotz Corona durchführen? Wenn ja, nutzen Sie gerne die Gelegenheit, gehen auf barmenliefert und klicken auf „Eintragen“. Schon im letzten Newsletter haben wir auf das urbane Serviceportal hingewiesen. Neu ist aber, dass Oberbarmen und Wichlinghausen nun mit von der Partie sind. Hierbei ist wichtig zu verstehen, das es nicht nur ums liefern geht. So soll in einer nächsten Ausbaustufe zum Beispiel abrufbar sein, in welchen Geschäften Kundentoiletten vorhanden sind, wo Familien mit Kleinkindern einen Wickeltisch finden oder wer die Verpackung von Geschenken anbietet.

Zwei Bücher gegen den Pandemiefrust

Der SKF auf der Hilgershöhe hat zusammen mit der ev. Kirchengemeinde Heckinghausen ein Corona-Bilderbuch herausgebracht. Vorbild für die kurzweilige Geschichte mit vielen Beschäftigungsanregungen ist die siebenjährige Semra. Mehr Informationen zum Hintergrund können Sie sich gern in diesem Rundschauartikel durchlesen. Das Buch gibt es auch bei uns direkt hier: Semra oder im Downloadbereich. Ein weiteres aktuelles Buch des SKF heißt Happy Ramadan. Hier gibt es Spiel- und Bastelvorlagen für die Fastenzeit, und z.B. nette Hinweise wie man seinen Nachbar*innen eine kleine Freunde bereiten kann.

Minhaj ul Quran jetzt an der Appellstr. 13 und online sowieso

Auch wenn eine Eröffnungsfeier in diesen Tagen vorerst ausfallen muss, umziehen kann man. Die Vereinsaktivitäten von Minhaj ul Quran finden jedoch mit reger Beteiligung überwiegend Online statt. So wird sowohl der tägliche Deutschkurs als auch die tägliche Quran Lesestunde für Anfänger über das Internet veranstaltet. Interessierte klicken am besten hier drauf. Die Kurse laufen so gut, dass überlegt wird zukünftig vielleicht auch einige Angebote regulär über das Internet anzubieten. Ungeachtet dessen bleibt es für den Verein ganz selbstverständlich nachbarschaftliche Hilfe für ältere Menschen anzubieten.

Sponsorenlauf des Ankerplatzes

Auch ein Sponsorenlauf sieht dieser Tage anders aus als sonst. Wie es gelingen kann zeigt das Sozialwerk der Credokirche „Ankerplatz“. Natürlich können nur Mitglieder des gleichen Haushaltes zusammen laufen. Reiner Theis, Vorsitzender des Sozialwerks hat sich besonders viel vorgenommen und will satte 50km hinter ich bringen. Respekt. So funktioniert es: Das Sozialwerk wird maximal 20 Läufer und Läuferinnen beteiligen, die von Sponsoren pro km einen vorher vereinbarten Betrag gespendet bekommen. Diese Läufer werden auf selbstgewählten verschiedenen Strecken zu verschiedenen Zeiten am 7.6.2020 eine möglichst lange Strecke zurücklegen. Das wird jeweils über eine App, die die Laufzeit, Strecke etc. aufzeichnet sowie mit  einer Fotoserie dokumentiert. Das Ergebnis wird dann an die Sponsoren online übermittelt und die Spende ausgelöst. Die Single-Runners werden überwiegend im Stadtteil, auf der Nordbahntrasse oder sogar um die Nordbahntrasse herumlaufen, um Spenden zu sammeln. Wer diese Aktion unterstützen möchte kann sich gerne an das Sozialwerk wenden.

Weitere Corona Fotoaktion von Die Wüste lebt.

Dieses mal wurde ein Pop-up-Fotostudio auf der Straße eingerichtet, und Menschen unter dem Motto „Der maskierte Menschen“ abgelichtet. Anzusehen gibt es das Ganze unter dem Stichwort Der maskierte Mensch.

Jetzt sind die Bienen los

Normalerweise würde man denken, am Ende von so einem Verfügungsfondsprojekt wäre etwas vorbei. Aber jetzt geht’s wird erst richtig losgesummt.Sie sind am Wiki angekommen, die Wichlinghauser Bienen. Und zwar ein „starkes Volk mit ca. 30 000 Bienen“ wie Spender Marko Golub verlauten lässt. Wie glücklich alle rund ums Wiki sind lesen sie hier nach.

Anlaufstellen 

Viele Menschen wollen in diesen Zeiten einander helfen. Unter dem folgenden Link gibt es für ganz Wuppertal und auch für Oberbarmen und Wichlinghausen eine Auflistung der Anlaufstellen mit Hilfestellungen, die man in Anspruch nehmen kann. Diese Anlaufstellen können auch für Menschen, die gerne helfen wollen, interessant sein, denn man kann hier einen Helfer*innenausweis fürs Einkaufen erhalten. Zum Beispiel erfährt man hier, dass die Küche in der Färberei auf Essen zum Mitnehmen umgestellt hat (mit Berechtigungsschein kostenlos, sonst 4€). Sie finden auf der Seite auch Hinweise zum Umgang mit Corona, die Sie aushängen können, sowie Anleitungen zum Mundschutz selber machen und vieles mehr. Einen Mundschutz haben jetzt ja schon fast alle, hier gibt es Informationen, wie sie ihn verwenden können. Wenn Sie als Organisation auch etwas anbieten (möchten), wenden Sie sich gerne entweder direkt an Engagiert für Wuppertal, die Stabsstelle Bürgerbeteiligung der Stadt, ober melden Sie sich bei uns. Wir werden Ihr Angebot übermitteln.  

Zum Abschluss wieder Musik

Zum Wochenende gibt es für Sie mal wieder ein musikalisches Schmanckerl. Das Blasorchester Oberbarmen spielt für Sie von zu Hause das Bergische Heimatlied.

 

Wir wünschen allen fastenden eine frohe und besinnliche Zeit!

Bleiben Sie gesund!

Ihr 422 Quartierbüro