Kategorien
Allgemein Umsetzung Wichlinghauser

Arnim bekommt beste Gesellschaft

Sie sind herzlich eingeladen

Diesen Samstag geht los: Das erste Nachbarschaftsfest am Gölitzer Platz. Da kann es kuschelig werden für unseren Hans Georg von Arnim. Der hält schon eine ganze Weile auf dem Platz Ausschau nach Gesellschaft. Live-Musik und ein kleines Programm für Kinder können da helfen. Gut das die Nachbraschaft auch für einige Leckereien und das leibliche Wohl sorgen wird. Um 14.00 Uhr gehts los. So gegen 16.00 Uhr beginnt der gemütliche Teil mit Musik. Später dann mit kleinen Lichtern. Um 21.00 Uhr ist dann Ende. Sehen wir uns? Ich bin jedenfalls um 14.00 Uhr da. Bis Samstag.

Pläne werden zusammen geschmiedet v.l.n.r. Lamine Samoua, Andreas Röhrig, Rolf Schremb (Foto Maya Crede)

Im Frühjahr wusste Rolf Schremb schon, dass man auf dem Görlitzer Platz einiges machen kann. Er hat sich dann schnell als Pate für den Spielplatz beworben. Den WZ-Artikel hierzu finden Sie hier. Der Kinderschutzbund organisiert Patenschaften für Spielplätze in ganz Wuppertal und ist auch am kommenden Samstag mit dabei. Seit der „Görli“ neben Arnim einen kreativen Paten hat, ist dort schon einiges passiert. Vor allem ist Schwung in die Sache gekommen. Da kann man schon mal Gäste willkommen heißen, dachten sich die Familien rund um den Görli.

Zusammen mit Anwohnerinnen und Anwohnern hat Rolf Schremb ein nettes Fest auf die Beine gestellt. „Jeder hilft ein bisschen mit und dann wird das schon was“, sagt Herr Schremp zuversichtlich. Für die Kinder kommt sogar das Spielmobil der Stadt vorbei und bringt auch eine kleine Überrasschung mit. Leckereien kommen aus der Nachbarschaft und die Musik wird live von bekannten Wuppertaler Legenden vorgetragen. Nette Aktionen brauchen nette Leute und da sind wohl für Samstag auch so einige eingeladen worden. Kommen Sie doch auch noch vorbei!

Unverkennbar: Görlitzer Platz bzw. liebvoll „Görli“ genannt (Foto: Rolf Schremb)

Was hat sich noch verändert dort oben? Nun ja, der Platz wird gut genutzt und deshalb wird auch regelmäßig aufgeräumt. Das Erscheinungsbild ist schon viel besser geworden, berichteten mir einige Mütter in diesem Sommer. Da macht auch die Straßenreinigung mit. Aber auch Kinder und Nachbarn leisten ihren Beitrag. Mit dem Grünflächenamt der Stadt ist besprochen worden, an welchen Stellen die Nachbarn etwas anpflanzen können. Haben die dann auch sofort gemacht. Sieht direkt viel schöner aus, sagen mir Kinder und Eltern. Leute zum Blumen gießen gibts auch – 3 sind es mittlerweile geworden, die regelmäßig nach den Pflanzen sehen. Das Dach der Trafostation wurde von der WSW renoviert, eine neue Regenrinne montiert und die Station neu angestrichen. Ausserdem gibt es jede Menge neue Kontakte zwischen den Nutzer:innen des Görli. Also, das klingt vielversprechend, meine ich. Wollen Sie sich auch mal überzeugen? Samstag, 1.10.22 ist eine gute Gelegenheit: 14.00 – 21.00 Uhr beim Lichterfest für Familien. Bis dann.

..Arnim freut sich schon… (Foto: Maja Crede)
AlbanianArabicBulgarianCroatianEnglishFrenchGermanGreekItalianKurdish (Kurmanji)RomanianRussianSerbianTurkish